Xtend 2.3 M7 mit neuen Sprachfeatures

Hartmut Schlosser

Die JVM-Sprache Xtend nähert sich der Version 2.3 – und legt mit dem Meilenstein-7-Release zahlreiche neue Features vor. Xtend ist eine Sprache, die sich des statischen Java-Typsystems bedient und direkt in Java-Quellcode übersetzt. Konzepte aus anderen Programmiersprachen wie Groovy, Scala, Python und Smalltalk wurden integriert, um insgesamt eine modernere Programmierweise zu ermöglichen, ohne die Java-Welt verlassen zu müssen.

Neben den 150 Bugfixes und den Performanz-Optimierungen bietet Xtend 2.3 M7 Spracherweiterungen wie die @Property-Annotation, mit der Java-Bean-artige Getter und Setter erzeugt werden. Die Annotation @Data verwandelt eine Klasse in eine Value Object Class, mit dem Effekt, dass Felder final werden und Getter-Methoden, Konstruktor, equals(Object)- und hashCode()-Methoden sowie eine toString()-Methode generiert werden. Zudem ist es nun möglich, beliebig viele Klassen in ein einziges File zu schreiben.

Alle Neuerungen in Xtend 2.3 M7 werden im New & Noteworthy beschrieben. Für das Final Release im Juni 2012 steht als Hauptziel auch die nahtlose Integration mit den Java Development Tools (JDT) von Eclipse an. Grundfunktionen wie Debugging, Typ- und Aufrufhierarchien, Rename-Refactoring usw. sollen zwischen Xtend- und Java-Quelltext transparent funktionieren.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.