JAXenter

Aktuelles

„Serverless ist der Versuch von Entwicklern, klassisches Ops wieder als Dienst zu erhalten“

Spricht man von DevOps, kommt einem sofort das Utopia aus ineinandergreifenden Dev- und Ops-Teams in den Sinn. Mit Serverless scheint man die Rolle rückwärts machen zu wollen, sagt Erkan Yanar, freiberuflicher Consultant, im Interview auf der JAX 2018: Entwickler möchten Infrastruktur, Datenbank und Co. wieder klassisch als Dienst zur Verfügung gestellt bekommen.

Testen und Benchmarks in Go

Ziel dieses Artikels ist es, die eingebaute Testfunktionalität von Go vorzustellen. Gemeinsam mit build und install ist die Anweisung test eine der wichtigsten Funktionalitäten des Go Toolings. Neben den Tests können dort auch einfach Benchmarks erzeugt werden, was unheimlich hilfreich bei der Laufzeitoptimierung von Programmen ist. Anschließend betrachten wir, wie das Testen in Visual Studio Code integriert wurde und welche weiteren Tools dem Go-Tester das Leben erleichtern.

Akka Trivia – das QUIZ: Wie gut kennst du dich mit Akka aus?

Eine neue Ausgabe unserer beliebten Quiz-Reihe – diesmal steht euer Wissen zu Akka, dem Toolkit für Anwendungen auf der JVM, auf dem Prüfstand. Das Team von Lightbend hat uns dabei geholfen, die passenden Fragen für euch auszusuchen. Also: Wie gut kennt ihr euch mit Akka aus? Findet es heraus!


Schnittstellen leicht gemacht: RESTful APIs in Go

Alle bauen APIs. Grob geschätzt bestehen 80 Prozent der heute entwickelten Anwendungen im Kern aus einer oder mehreren serverseitigen Komponenten, die Geschäftslogik kapseln und diese ihren Clients über ein RESTful API zur Verfügung stellen. Ist das REST-Paradigma einmal verstanden, dann sind REST-APIs klar und einfach zu benutzen.

Agile Methoden in klassischen Unternehmensorganisationen – mit der richtigen Auswahl zum Erfolg

Jeder Jeck ist anders, jedes Unternehmen auch. Je nach Branche, Unternehmenskultur oder -größe haben Organisationen ihre ganz eigenen spezifischen Strukturen, Herangehensweisen und Prozesse. In seinem Vortrag von der JAX 2018 erklärt Volker Schmidt, Agile Coach bei Cegeka Deutschland, warum das Gelingen einer agilen Transformation bereits mit der Auswahl der passenden agilen Methoden anfängt.

Go – die C-volution von Google

In der Welt der Programmiersprachen ist Googles Spross Go ein noch recht junger Vertreter. Doch in den acht Jahren seit ihrer Vorstellung erreichte die Sprache immer mehr Entwickler. War ihr Einsatz anfangs noch auf die Cloud und Systemprogramme fokussiert, so findet man Go nun zunehmend auch in anderen Anwendungsbereichen wieder. In den bekannten Statistiken von Tiobe, GitHub, Stack Overflow, RedMonkIEEE oder dem PYPL-Index rückt Go kontinuierlich Platz um Platz vorwärts. Ist Google damit ein guter, wenn nicht gar „der“ C-Nachfolger gelungen? Eine kurze Vorstellung der Sprache bildet den Auftakt zu unserer neuen Kolumne.

GitLab 10.8 ist da

Mit GitLab 10.8 gibt es neue und neuerdings kostenlose Features. Wer mit dem Tool seine Versionen verwaltet, wird sich über das Push Mirroring für alle und inkrementelle Roll-Outs freuen. Aber nicht nur das, auch bei der Sicherheit und der Web IDE hat sich etwas getan.

Eine Einführung in Istio: Keine Angst vorm Service Mesh bei Microservices-Architekturen

Je umfangreicher und verflechteter eine Microservices-Architektur wird, desto unübersichtlicher wird es. Man spricht hierbei vom sogenannten „Service Mesh“. Viele solcher Architekturen werden heutzutage nativ in der Cloud entwickelt und an diejenigen, die diese Microservices dann verwalten sollen, werden besondere Anforderungen gestellt. Das Tool Istio soll dabei behilflich sein, die Übersicht zu behalten.

NetBeans 9.0: Erster Release Candidate veröffentlicht

NetBeans, Apaches Entwicklungsumgebung für Java, ist schon im Februar als Betaversion erschienen. Jetzt wurde der erste Release Candidate veröffentlicht. Zwar sollen diesem in den nächsten Tagen oder Wochen noch weitere folgen, aber der erste große Schritt ist gemacht und lange wird es wohl bis zur finalen Version nicht mehr dauern.

Microservices-Architekturen ohne Kubernetes, Docker und Co.? Klar geht das!

Tools wie Docker, Kubernetes, Rancher, Nomad und Rocket sind in aller Munde – und das zu Recht. Aber lohnt sich deren Einsatz wirklich für jedes Projekt? Michael Bruns, Softwareentwickler und -architekt bei inovex, sagt „nein“. In seiner Session von der DevOpsCon 2017 in München stellt er leichtgewichtere Ansätze vor, die auch in Zukunft noch ihre Daseinsberechtigung haben.

„Die Containerisierung wird zu einer Art Commodity“

Beim Weg der „klassischen“ Entwicklung in die Cloud schleppt man oft etliche Altlasten mit sich. Wie eine Containerisierung der Anwendung mit dem schweren Gepäck helfen kann, erklärt Dr. Roland Huß, Software Engineer bei Red Hat, im Interview. Dabei umreißt er auch, welche Schritte dieser Containerisierungsprozess umfasst und warum sich für die Orchestrierung von Containern Docker Swarm nie gegen Kubernetes durchsetzen konnte.