Suche
Aktuelles

Quo Vadis – Homo Agile?

Scheiternde Software-Projekte verursachen Jahr für Jahr Kosten in Milliarden-Höhe. Laut dem berühmt-berüchtigten Chaos Report der Standish Group wurden 2012 über 25% aller Software-Projekte eingestellt, noch bevor sie überhaupt in Produktion gingen – weitere 50% überzogen das Budget um mehr als das Doppelte. Wer oder was ist Schuld daran? Die Entwickler, die Manager, die Umstände?

„Nur Chuck Norris kann hybride Desktopanwendungen“

In ihrer JAX-Session am Mittwoch, den 22. April, werden Alexander Casall und Stefan Bley anhand konkreter Beispiele verschiedene Stufen der Integration von Webcontent in JavaFX-Anwendungen vorstellen. Herausforderungen, notwendige Designentscheidungen und der eigentliche Business Value werden dabei eine zentrale Rolle spielen. Im Vorfeld sprachen wir mit Alexander Casall u. a. darüber, warum JavaFX dem raubeinigen Actionhelden in Bezug auf hybride Webanwendungen zumindest Konkurrenz machen kann.

Agilität als Erfolgsfaktor: Große Ziele, kleine Schritte

Für alle, die es gestern verpasst haben: Die Session “Große Ziele, kleine Schritte” von Dr. Carola Lilienthal war eines der Highlights am gestrigen Agile Day der JAX 2015. Wir haben uns beeilt, um Euch den Vortrag blitzschnell zur Verfügung zu stellen! Tipp: Weitere Sessions folgen!

The prepared Mind – Keynote von Adrian Colyer

„Das Glück begünstigt den vorbereiteten Geist“. Dieses Louis Pasteur zugeschriebene Zitat bildete den Rahmen der Keynote von Adrian Colyer. Folgerichtig drehten sich seine Ausführungen auch darum, wie man diesen Zustand erreichen kann.

Herausforderungen der IT-Migration: eine Case Study

IT-Systemlandschaften werden ständig weiterentwickelt: Upgrades und Aktualisierungen von Software, Datenbanken oder Hardware gehören zum ganz normalen Alltag von IT-Verantwortlichen und Entwicklern. Dennoch machen viele Unternehmen irgendwann die Erfahrung, dass Updates alleine nicht mehr ausreichen und alte Systeme sowie deren Funktionalitäten an ihre Grenzen stoßen. Ein neuer Server, ein neues Betriebssystem oder eine neue Plattform werden dann notwendig. Ein klarer Cut muss es sein, ein grundlegender Wechsel – eine so genannte (ablösende) Migration.

Eclipse Che: Microservices für Eclipse

Che ist ein Java-Framework, das der Erstellung verteilter und lose gekoppelter Anwendungen dient, die über einen browserbasierten Client sowie serverseitige RESTful Services verfügen. Die Anwendungen werden durch Zusammensetzen von Extensions gebaut und folgen zahlreichen Grundsätzen der Eclipse RCP.

Startschuss für die JAX 2015

Mit dem Workshop-Montag startet heute die JAX in die Konferenz-Woche. Mit über 230 Sessions und Keynotes wartet auf die Besucher wieder ein geballtes Programm zu richtungsweisenden Technologie-Trends im Enterprise-Umfeld, agilen Methoden und Software-Architekturen.

Ohne Oracles neuesten Patch: Kritische Sicherheitslücken in Java-Anwendungen

Das neueste kritische Patch-Update zeigt eine massive Verwundbarkeit der JRE/JDK-Versionen auf, anhand derer Angreifer den Fernzugriff auf eine Java-Anwendung erlangen können, ohne dafür über einen Benutzernamen oder ein Passwort verfügen zu müssen. Dies betrifft sämtliche Java-Versionen, die nicht mit dem neuesten vierteljährlichen Patch aktualisiert wurden.

Angular- und React-Teams streben Zusammenarbeit an

Die Angular- und React-Teams haben in einem gemeinsamen Treffen eine mögliche Zusammenarbeit bei Problemen, denen beiden gegenüberstehen, diskutiert. Doch nicht jeder ist glücklich darüber, bestehende funktionierende Tools neu zu erfinden, anstatt sie zu schärfen.

Jede Änderung ein Feature

Um kontinuierlich Software zu deployen, die den Kunden und Endanwender zufriedenstellt, ist es im Bereich der Entwicklung wichtig, neue Workflows und Technologien einzusetzen. Ziel sollte es sein, möglichst flexibel auf Änderungen, Kundenwünsche und Probleme reagieren zu können. Ein Verfahren, das sich hier bewährt hat, ist das „Feature-driven Development“.

Typesafe legt Open Source-Positionspapier vor

Typesafe, das Unternehmen hinter Akka, Scala und Play Framework, hat in einer aktuellen Stellungnnahme seine Hingabe für Open Source unterstrichen und sich zu der bisweilen schwierigen Trennung zwischen kommerziellen und Open Source-Nutzern geäußert.

RethinkDB 2.0 bereit für den Produktionseinsatz

Mit RethinkDB soll die Erstellung und Skalierung von Echtzeitanwendungen dramatisch vereinfacht werden. Nach rund fünf Jahren Entwicklungszeit steht mit RethinkDB 2.0 nun die erste offiziell für den Produktionseinsatz freigegebene Version der quelloffenen, verteilten NoSQL-Datenbank bereit. Zusätzlich stehen erstmals auch kommerzielle Support-Möglichkeiten und weitere Dienstleistungen zur Verfügung.

Anwendungssicherheit SAML – Eine Einführung

Unsere Welt ist seit Jahren durch eine wachsende Flut an Software geprägt. Große Unternehmen nutzen heute insbesondere Webapplikationen, um schneller und flexibler auf die Anforderungen der Märkte zu reagieren. Viele davon sind zu unverzichtbaren Bausteinen der Geschäftsprozesse geworden. Aus diesem Grund sind Interoperabilität und Integration von großer Wichtigkeit. Internet- und Cloud-Architekturen tragen dazu bei, dass man fast von jedem Punkt der Erde Zugriff auf diese Applikationen erhält. Doch damit steigt auch das Risiko von unberechtigtem Zugriff und Missbrauch.