Suche
Aktuelles

Au revoir, Codehaus

Was sich bereits ankündigte, ist nun spruchreif: Die Hosting-Platfform für Open-Source-Projekte Codehaus wird eingestellt. Die Gründe hierfür sind nach Angaben der Betreiber vielfältig.

Neues Eclipse-Projekt SFCurve: Schnellere Abfragen dank FASS-Kurven

Das Projekt SFCurve, das sich zur Zeit in der Incubator-Phase der Eclipse Foundation befindet, hat seinen Ursprung in den LocationTech-Projekten GeoTrellis and GeoMesa. Beide Projekte hatten bereits Scala-Code für eine leichtere Erstellung und Bearbeitung von Z-Kurven-Indizes, die auf den räumlichen oder raumzeitlichen Eigenschaften von Daten basieren, entwickelt. Da sowohl GeoTrellis als auch GeoMesa ähnlichen Code produzierten, der dieselben Probleme lösen sollte, wurden die Anstrengungen nun in SFCurve gebündelt.

Microservices: (noch) keine einheitliche Definition

Mitte Februar. Ganz Berlin im Berlinale-Fieber. Ganz Berlin? Nein! Eine „kleine“ Gruppe von Interessierten und Experten tauschte sich parallel zur Galaveranstaltung zwei Tage lang auf der microxchg 2015 Konferenz – der ersten Veranstaltung ihrer Art in Deutschland – über die Wunderwelt der Microservices aus. Und das alles ganz ohne roten Teppich und Smoking, dafür aber mit vielen Erkenntnissen.

Apache HBase 1.0: “Der Beginn einer neuen Ära”

Nach knapp siebenjähriger Entwicklungszeit steht Apache HBase, die verteilte und skalierbare Open-Source-Implementierung von Googles proprietärem Datenbanksystem BigTable für Apache Hadoop und HDFS, in der Version 1.0 bereit – “der Beginn einer neuen Ära” für das Projekt, wie es Enis Söztutar, der Release Manager von HBase, beschrieb.

HBase: NoSQL-Lösung mit großer Zukunft

Mit seinen Wurzeln in der Bigtable-Technologie hat sich HBase über die Jahre zur Grundlage vieler Google-Produkte und -Dienste entwickelt. Welche Ideen, Architektur und welches Datenmodell stecken hinter HBase? Wir nehmen die NoSQL-Lösung unter die Lupe.

Geschäftsmodelle im Internet der Dinge und mit Industrie 4.0

Nachdem mit „Industrie 4.0“ und „Internet der Dinge“ zwei Begriffe geprägt wurden, die eine große Bedeutung für die deutsche Wirtschaft haben sollen, fragt man sich, was das „Internet der Dinge“ eigentlich ist. Man fragt sich ebenfalls, warum gerade jetzt mit Industrie 4.0 in Deutschland so intensiv geworben wird. Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Digitalisierung der Gesellschaft, gibt einige Beispiele für das Internet der Dinge und neue Geschäftsmodelle.

Datenschutzrecht im Internet der Dinge

Erst kürzlich haben die europäischen Datenschützer ihre Ansicht bekräftigt, dass auch bei intelligenten und vernetzten Geräten die Anforderungen an das geltende Datenschutzrecht uneingeschränkt gelten. Die gesetzlichen Verpflichtungen stellen die rechtskonforme Entwicklung und den Vertrieb von IoT-Geräten jedoch teilweise vor Schwierigkeiten. Wie soll man aufklären, wenn der intelligente Rauchmelder keinen Bildschirm besitzt? Wie viele Daten darf ich als Anbieter sammeln? Was darf ich mit den gesammelten Daten ohne Einwilligung tun? Wem „gehören“ die Daten? Diese und ähnliche Fragen beantwortet Carlo Piltz im Rahmen seiner Session auf der Internet of Things Conference – und in unserem Interview.

Apache Lucene und Solr 5.0 erschienen

Mehr als zwei Jahre sind seit der letzten Hauptversion 4.0 der Java-Search-Engine Apache Lucene und des NoSQL-Servers Apache Solr vergangen; vergangenen September erschien die letzte Nebenversion 4.10. Nun erfolgte der langerwartete Release von Version 5.0.

Kennen Sie “YOLO Driven Development”?

Es existiert eine neue Methodologie, die Ihre Art und Weise zu Programmieren auf den Kopf stellen wird: YDD. Nehmen Sie sich eine Auszeit von geradlinigem, eng begrenztem Code und öffnen Sie Ihren Geist für die bunte Welt der alternativen IT-Methodologien!