Suche
Aktuelles

Update 0.11.2 für Docker-Maven-Plug-in verfügbar

Docker mausert sich langsam aber sicher zu einem Standard sowohl für Entwicklung als auch für den Betrieb. Kaum eine Woche vergeht, ohne dass Neuigkeiten rund um die quelloffene Container-Virtualisierungstechnologie zu vermelden wären. Die meisten davon betreffen das um Docker herum wachsende Ökosystem aus Tool-Anbindungen und Erweiterungen, die das Arbeiten mit Docker-Images und -Containern erleichtern sollen. Eines dieser “Helferlein”, das Docker-Maven-Plug-in von Roland Huss, steht nun in der Version 0.11.2 bereit.

Eclipse SCADA Tutorial – Teil 1

Eclipse SCADA ist der Ansatz, einen modularen Baukasten zu schaffen, der es ermöglichen soll, eigene SCADA-(Supervisory-Control-and-Data-Acquisition-)Lösungen zu implementieren. Es bietet dabei eine Reihe von Protokolladaptern, Middleware, um Daten von Geräten zu verarbeiten, einige Module, um Basisfunktionen eines SCADA-Systems abzudecken – wie z. B. Alarms und Events, Aufzeichnung historischer Daten – UI-Komponenten, um HMIs zu erstellen und ein Konfigurationsframework.

Zweites Service-Release für Eclipse “Luna”

Das zweite Service-Release (SR2) für Eclipse 4.4 „Luna“ ist seit wenigen Tagen verfügbar. Das Update ist über die Download-Seite des Projekts zu beziehen, alternativ kann die Aktualisierung auch in der bestehenden Luna-IDE unter Help | Check for Updates vorgenommen werden. […]

“Clojure bietet durch sein sehr einfaches Programmiermodell viel Potential”

Microservices und Clojure: ein Traumpaar? Auf der JAX 2015 werden Silvia Schreier und Philipp Schirmacher zeigen, weshalb sich die JVM-Sprache so gut für das neue Architekturparadigma eignet. In ihrer Session “Microservices mit Clojure” werden sie die Teilnehmer Schritt für Schritt an Clojure heranführen und an Beispielen demonstrieren, mit welchen Clojure-Bibliotheken sich Herausforderungen in Microservice-Architekturen elegant lösen lassen. Einen kleinen Einblick in das, was die Teilnehmer erwartet, geben sie in folgendem Interview.

Geschäftsprozessoptimierung durch Gamification

Mechanismen, wie wir sie unter anderem aus Gesellschafts- oder Videospielen kennen, sind heute nicht mehr allein der Spielwelt vorbehalten. Der Trend hin zu Gamification, also dem Anwenden von spielerischen Elementen in spielfremden Kontexten, ist mittlerweile aus dem Bereich der Kundenbindung kaum mehr wegzudenken. Loyalitätsprogamme mit dem Ziel, Punkte oder Bonusmeilen zu sammeln, sind die Vorreiter erfolgreicher Gamifizierung. Ihr Erfolg liegt darin, dass sich Spiele sehr gut dazu eignen, Menschen zu bestimmten Verhaltensweisen zu motivieren – etwa durch das Ergattern von Punkten, das Aufsteigen in ein höheres Level oder durch virtuelle Auszeichnungen.

Internet of Things: Nicht die Software ist das Problem – Vortrag von Alexandra Deschamps-Sonsino

Letztes Jahr auf der JAX, jetzt online: die Keynote von Alexandra Deschamps-Sonsino, einer der weltweit gefragtesten Expertinnen im Bereich Internet of Things. Deschamps-Sonsino wagt in ihrem Vortrag einen Blick in die Kristallkugel: Quo vadis, Internet of Things? Wo werden die größten Herausforderungen für Softwareentwickler und Produkthersteller liegen? Und welche Startups werden erfolgreich sein?

Architekturreviews als IT-Managementinstrument

Architekturreviews sind ein wichtiges Mittel, um Anwendungs-, System- und Integrationsarchitekturen auf den Prüfstand zu setzen. Ihr Ziel besteht darin, eine neutrale und objektive Einschätzung zu erhalten, wie trag- und zukunftsfähig eine Architektur ist und welche Maßnahmen erforderlich sind, eine Architektur auf das Zielbild hin zu entwickeln.

Au revoir, Codehaus

Was sich bereits ankündigte, ist nun spruchreif: Die Hosting-Platfform für Open-Source-Projekte Codehaus wird eingestellt. Die Gründe hierfür sind nach Angaben der Betreiber vielfältig.

Neues Eclipse-Projekt SFCurve: Schnellere Abfragen dank FASS-Kurven

Das Projekt SFCurve, das sich zur Zeit in der Incubator-Phase der Eclipse Foundation befindet, hat seinen Ursprung in den LocationTech-Projekten GeoTrellis and GeoMesa. Beide Projekte hatten bereits Scala-Code für eine leichtere Erstellung und Bearbeitung von Z-Kurven-Indizes, die auf den räumlichen oder raumzeitlichen Eigenschaften von Daten basieren, entwickelt. Da sowohl GeoTrellis als auch GeoMesa ähnlichen Code produzierten, der dieselben Probleme lösen sollte, wurden die Anstrengungen nun in SFCurve gebündelt.

Microservices: (noch) keine einheitliche Definition

Mitte Februar. Ganz Berlin im Berlinale-Fieber. Ganz Berlin? Nein! Eine „kleine“ Gruppe von Interessierten und Experten tauschte sich parallel zur Galaveranstaltung zwei Tage lang auf der microxchg 2015 Konferenz – der ersten Veranstaltung ihrer Art in Deutschland – über die Wunderwelt der Microservices aus. Und das alles ganz ohne roten Teppich und Smoking, dafür aber mit vielen Erkenntnissen.

Apache HBase 1.0: “Der Beginn einer neuen Ära”

Nach knapp siebenjähriger Entwicklungszeit steht Apache HBase, die verteilte und skalierbare Open-Source-Implementierung von Googles proprietärem Datenbanksystem BigTable für Apache Hadoop und HDFS, in der Version 1.0 bereit – “der Beginn einer neuen Ära” für das Projekt, wie es Enis Söztutar, der Release Manager von HBase, beschrieb.

HBase: NoSQL-Lösung mit großer Zukunft

Mit seinen Wurzeln in der Bigtable-Technologie hat sich HBase über die Jahre zur Grundlage vieler Google-Produkte und -Dienste entwickelt. Welche Ideen, Architektur und welches Datenmodell stecken hinter HBase? Wir nehmen die NoSQL-Lösung unter die Lupe.