JAXenter

Aktuelles

Die Golumne: Fehlerbehandlung in Go

Wer kennt es nicht? Man gibt sich Mühe, entwirft, programmiert sorgfältig, testet sowohl manuell als auch automatisch, hat also ein gefühlt perfektes Programm. Und doch kommt es immer wieder zur Laufzeit zu Fehlern. Es sind Dateien beim Öffnen nicht vorhanden, sie haben ein falsches Format, sind wegen fehlender Rechte nicht les- oder schreibbar oder können wegen eines gefüllten Dateisystems nicht geschrieben werden. Gleiches gilt auch für das Netz. Adressen sind nicht zu erreichen, Latenzen zu groß, Zugriff wird nicht gestattet und Verbindungen brechen ab. Datenbanken oder Verzeichnisdienste liefern nicht die gesuchten Daten. Und wenn, dann enthalten sie vielleicht ungültige Werte. Die Liste der möglichen Bedrohungen ist unendlich.

Keep Calm and CI/CD: Das neue DevOps Magazine kostenlos downloaden!

Das Konzept DevOps begleitet mittlerweile weite Teile der Welt der Softwareentwicklung. Praktisch jeder Entwickler, Admin, Operator und IT-Manager hat die ein oder andere Erfahrung damit gesammelt – sei es in kultureller oder technischer Hinsicht. In unserem neuen DevOps Magazine wird es um die gesamte Bandbreite an interessanten Themen aus dem DevOps-Kontext gehen. Den Schwerpunkt der ersten Ausgabe bildet Continuos Delivery.

Java 14, Java 14 und nochmals Java 14 – Top 10 der beliebtesten Themen im März

Der Frühling begann mit dem Großereignis in der Java-Welt: dem JDK 14 Release. Damit zusammenhängend haben wir unsere Experten befragt, was sie sich von dem neuen Update versprechen. Außerdem gab es natürlich eine Vielzahl an Neuerungen, wie etwa bei Gradle. Aufgrund des Coronavirus wurde die Stimmung im März dann leider trüber. Zur Lösung der vom Virus verursachten Probleme rief die Bundesregierung zu massiven digitalen Kämpfen mittels eines Hackathons auf. Wir haben uns auch den momentanen Begebenheiten angepasst und unsere Webinar-Reihe Devs@Home ins Leben gerufen. Und hier kommen unsere Top 10.

Open-Source-Offensive bei GitLab: 18 Features freigegeben!

GitLab hat 18 Features Open Source gestellt, die bislang nur in bezahlten Produkten verfügbar waren. Nach und nach ziehen die Funktionen nun in die kostenlosen Versionen um, in der dann beispielsweise zusammengehörige Issues mit einander verbunden werden können. Auch das Web Terminal für die Web IDE gehört zu den umziehenden Features.

#WirvsVirus: Erste Sieger-Projekte wurden vorgestellt

Die Bundesregierung und verschiedene Initiativen aus dem digitalen Sektor hatten zu einem deutschlandweitem Hackathon zur Bewältigung der Corona-Krise aufgerufen. Aus rund 1.500 Einreichungen wurden nun unter der Schirmherrschaft von Digitalministerin Dorothee Bär die ersten 20 erfolgreichen Projekte vorgestellt.

Behavior-driven Development: Akzeptanztests in Java mit JGiven

Die meisten Entwickler wissen, was Komponententests sind, auch wenn sie selbst keine schreiben. Aber es gibt noch Hoffnung: Die Situation ändert sich, und immer mehr auf GitHub gehostete Projekte enthalten Unit-Tests. In einer Standardkonfiguration für Java-Projekte mit NetBeans, Maven und JUnit ist es nicht ganz so schwer, die ersten Zeilen Testcode zu erstellen. Neben dem Ansatz, der in Test-driven Development (TDD) verwendet wird, gibt es noch andere Technologien wie Behavior-driven Development (BDD), auch Akzeptanztests genannt, die wir in diesem Artikel vorstellen möchten.

Vaughn Vernon über DDD, Microservices und reaktive Programmierung

Die Geburtsstunde des Domain-driven Design liegt im Jahr 2003. Eric Evans Buch „Domain-Driven Design: Tackling Complexity in the Heart of Software“ war ein Meilenstein und wird heute noch vielfach rezipiert. Entscheidend zur Verbreitung von DDD hat zudem Vaughn Vernons Werk „Implementing Domain-Driven Design“ beigetragen. Wir haben uns mit Vaughn über die Motivation und Kernideen hinter DDD sowie ihr Verhältnis zu Microservices und reaktiven Architekturen unterhalten.

Machine Learning: Wie KI hilft, Bilder und Videos im großen Maßstab zu managen

Den Lebenszyklus von Bildern und Videos in großem Maßstab zu managen, ist für Entwickler eine Herausforderung. Die Pflege von Webseiten mit zigtausenden Medien-Assets und nutzergenerierten Inhalten ist ohne eine Armee an Designern und Entwicklern – oder eben aber Automatisierung – fast unmöglich. Wie künstliche Intelligenz helfen kann, erklärt Nadav Soferman, Co-Founder und CPO von Cloudinary.

Eclipse, WebAssembly und der digitale Kampf gegen das Virus – Unsere Top-Themen der Woche

Die letzte Woche umfasste ein riesiges Themenspektrum. Ganz vorne dabei: Der Hackathon, der von den großen Tech-Firmen der USA ausgerufen wurde, um den Corona-Virus zu bekämpfen. In der Java-Welt gab es bei uns hingegen einige spannende Interviews, wie zum Beispiel mit Thomas Huber und Christian Deck. In eigener Sache hatten wir auch Großes zu verkünden: unsere neue Webinar-Reihe Devs@Home begann letzte Woche mit gleich zwei Vorträgen.

WebAssembly – ein sinnvolles Comeback für Java im Browser?

Mit WebAssembly lassen sich Hochsprachen wie Java oder C# in ein neues Binärformat kompilieren, das direkt im Browser ausgeführt werden kann. Zum Entwickeln von Webapplikationen muss somit nicht ausschließlich JavaScript zum Einsatz kommen. Wir haben uns mit Christian Dedek (OIO) und Thomas Huber (Trivadis) über die Vor- und Nachteile sowie den aktuellen Stand von WebAssembly unterhalten.