Suche

JAXenter

Aktuelles

3 Fragen, mit denen Entwickler beim Bewerbungsgespräch rechnen müssen

Bewerbungsgespräche sind wie Blind Dates: Wie wird die Person sein, der man begegnet? Worauf legt das neue Unternehmen wert? Was sollte man besser nicht ansprechen? Um Stolperfallen zu umgehen, versucht man sich da auf alle möglichen Fragen vorzubereiten. Bleiben Sie ruhig – wenn Sie Antworten auf die folgenden Fragen vorbereiten, dann sollte nicht mehr allzu viel schiefgehen.

Chief Information Officers im Jahr 2016: Daten, Fakten und Einschätzungen

Im Rahmen des mittlerweile 15. „State of the CIO Survey“ des CIO Magazine gaben insgesamt 571 Chief Information Officers (CIOs) Fakten und Einschätzungen über ihren Berufsstand und ihr Arbeitsumfeld preis. So scheinen etwa Fragen der Sicherheit auch bei Nicht-ITlern wachsende Priorität zu genießen und eine Mehrheit der CIOs geht davon aus, künftig vermehrt strategische Aufgaben zu übernehmen.

“Eine perfekte Architektur ist nutzlos, wenn sie niemand versteht”

Was nützt eine noch so gute Architektur, wenn sie niemand versteht? Nicht viel, denn Software-Projekte sind in ständigem Fluss, genauso wie die Entwickler-Teams, die über die Jahre an den Architekturen arbeiten. Essentiell ist deshalb eine aussagekräftige Architektur-Dokumentation – wie man diese erstellt, und was das ganze mit agiler Software-Entwicklung zu tun hat, haben wir mit JAX-Speaker Falk Sippach (OIO) besprochen.

Warum ist mein agiles Team langsam?

Wer auf Scrum, Kanban oder XP umstellt, erwartet sich davon zumeist nicht nur eine verbesserte Softwarequalität, sondern auch, dass Team schneller Ergebnisse liefern. Die Entwicklungsgeschwindigkeit soll hoch sein und konstant bleiben; im Vergleich zur vorherigen Arbeitsweise sogar deutlich ansteigen. Das gelingt allerdings nicht immer. Manchmal werden Teams sogar eher langsamer durch die Umstellung auf Agile.

Frischer Wind durch Enterprise JavaFX

In manchen Bereichen der Energiewende tritt aktuell eine Konsolidierung ein, doch bei Aus- und Umbau des Energiesystems sind nach wie vor große Fortschritte festzustellen[1]. Ein Innovationsschwerpunkt liegt inzwischen jedoch auf dem effektiveren und effizienteren Einsatz der schon weit über eine Millionen [2] Wind-, PV- und Biomassekraftwerke, die bereits gebaut wurden. Hierfür sind frische, neue und innovative Lösungen gefragt, und das in einer Branche, die sich eher an etablierten und erprobten Technologien orientieren muss. JavaFX kann hier als Brückenschlag fungieren. Doch ist man tatsächlich bereits in der Lage, mit JavaFX innovative Softwareprodukte zu erstellen, welche die notwendige Verlässlichkeit bieten? Eine Wasserstandsmeldung und ein Erfahrungsbericht aus der angewandten Forschung.

Microsoft ruft zu “Java Tools Challenge” auf

Microsofts erklärte Absicht hinter Visual Studio 2015 ist es, allen Entwicklern ein Werkzeug an die Hand zu geben, um mit der Plattform ihrer Wahl zu arbeiten – Java-Entwicklern inklusive. Jetzt hat der Softwarekonzern die „Java Tools Challenge“ ins Leben gerufen, die Java-Entwickler dazu motivieren soll, die IDE um weitere Java-Tools und -Extensions zu erweitern.

Schöne neue Open-Source-Welt?

Ausgefeilten Tools, Kollaborationsplattformen und Versionsverwaltungssystemen sei Dank ist die Arbeit an quelloffenen Projekten so leicht wie nie. Gleichzeitig erfreut sich quelloffene Software bei Privatnutzern (z. B. Open Office) und Unternehmen gleichermaßen großer Beliebtheit. Schöne neue Open-Source-Welt also? Nicht unbedingt: Die Ex-Startup-Gründerin und Bloggerin Nadia Eghbal zeichnet das Bild einer Post-Open-Source-Welt, die ihre ganz eigenen Probleme in sich birgt.

Der perfekte Scrum Master – das unbekannte Wesen?

„Ein guter Scrum Master ist wichtig!“ Jeder, der mit Scrum arbeitet, wird das bereits gehört haben. Es stimmt ja auch: Ein Scrum Master unterstützt das Team auf vielen Ebenen in seiner Arbeit und sorgt so dafür, dass das Projekt ungehindert voranschreiten kann. Was genau macht einen guten Scrum Master aber nun eigentlich aus? Und: Wie findet man ihn?

Google Cloud Functions: Ein Konkurrent für AWS-Lambdas?

Still und heimlich wurde der Google Cloud Platform, Googles Cloud-Infrastruktur für Entwickler, mit Google Cloud Functions eine neuer Dienst hinzugefügt, der Entwicklern ähnliche Möglichkeiten bieten soll, wie sie von den Java-Lambdas der Konkurrenzplattform AWS bekannt sind. Das Tool erlaubt Programmierern die Erstellung von Funktionen, die als Antwort auf bestimmte Ereignisse ausgelöst werden und kann die Entwicklungszeit somit potentiell deutlich verringern.

Planet Android: Neue Features für Android Wear, ein VR-Headset von Google und mehr iPhone-Apps für Android

In dieser Android-Woche brodelt die Gerüchteküche: So deutet etwa einiges darauf hin, dass noch in diesem Jahr mit einem neuen VR-Headset aus dem Hause Google gerechnet werden kann und dass nach Apple Music schon bald auch andere Apple-Apps und -Dienste für Android zur Verfügung stehen könnten. Außerdem halten mit Doze und App Permissions offenbar neue Features Einzug in Android Wear.

“Event Sourcing samt CQRS und Microservices sind eine sehr gute Kombination für hochperformante Anwendungen”

Event Sourcing ist ein Architekturstil, in dem Änderungen am Zustand von Daten als eine Sequenz von Events festgehalten werden. Michael Plöd ( innoQ) wird diesen Ansatz in einem Workshop auf dem Software Architecture Camp vorstellen. Vorab haben wir mit ihm darüber gesprochen, für welche Art von Anwendungen Event Sourcing vorteilhaft ist und wie es sich mit Java-Bordmitteln umsetzen lässt.

Sprint Zero für das agile User-Experience-Design

User Experience und agiles Arbeiten sind auf den ersten Blick gut miteinander vereinbar. Immerhin steht die Frage, wie der Nutzer künftig mit dem Produkt interagieren wird, im Zentrum der agilen Planung. Schlussendlich ist es aber doch nicht so einfach. UX-Experten und Designer arbeiten nämlich ganz anders als Entwickler und ihre Vorgehensweisen sind nicht ohne Weiteres mit den typischen agilen Methoden kompatibel.