Suche
Wochenrückblick KW 12

Spring Boot Actuator 2.0, JavaFX wird selbstständig und Grundlegendes über Softwareentwickler – Unsere Top-Themen der Woche

Marcel Richters

© Shutterstock.com / Bohbeh

Nach der Umbenennung von Java EE in Jakarta EE ging Oracle in der vergangenen Woche gleich den nächsten großen Schritt und gliederte JavaFX als eigenständiges Moduls aus. Außerdem sind wir der Frage nachgegangen, ob es vielleicht doch eine Patentlösung dafür gibt, ein guter Softwareentwickler zu werden und wir haben den dritten Teil der Einführung in Spring Boot 2 im Programm gehabt. Das und mehr im Wochenrückblick.

Spring Boot 2 – eine Einführung: Actuator 2.0

Eines der wohl beliebtesten Module, die Spring Boot mit sich bringt, ist wohl das Spring-Boot-Actuator-Modul. In der Aktorik, einem Bereich aus der Antriebstechnik, bezeichnen Aktoren Antriebselemente, die aktiv in den jeweiligen Prozess eingreifen und gewünschte Veränderungen herbeiführen. Aktoren haben oftmals eine große Hebelwirkung: Kleine Änderungen führen zu großer Bewegung. Als Kernbestandteil von Spring Boot 2 erfährt dieses Modul einige Änderungen.

JavaFX als eigenständiges Modul: Warum das schon lange überfällig war

JavaFX wurde 2007 auf der JavaOne angekündigt und war seitdem Teil des JDKs. Nun soll es aus diesem herausgelöst als eigenständiges Modul zur Verfügung gestellt werden. Java Champion Johan Vos erklärt in diesem Artikel wie sich JavaFX über die Jahre entwickelt hat und welche Gründe es für die Entkopplung gibt. Er legt zudem dar, warum es absolut Sinn macht, die Weiterentwicklung von JavaFX in ein offenes System zu überführen.

Gibt es eine Patentlösung dafür, ein guter Softwareentwickler zu werden?

Alle Welt spricht von guten und schlechten Softwareentwicklern, doch lässt sich eine derartige Gegenüberstellung in einer der schnelllebigsten Branchen so einfach herstellen? Gibt es überhaupt gute und schlechte Entwickler?
 

Autonomes Fahren: Einblicke ins digitale Ökosystem selbstfahrender Autos

Auto- und IT-Konzerne verordnen künstlicher Intelligenz straffe Trainingseinheiten, um die nächste Entwicklungsstufe für das autonome Fahren zu zünden. Um auch beim Auswerten der Daten Gas zu geben, nimmt nicht jeder beim Training erhobene Messwert die Extrarunde vom Rechenzentrum auf Rädern über die Cloud. In diesem spannenden Entwicklungsrennen mischt vorne mit, wer seine IT-Infrastruktur und Datenmanagement am besten abstimmt.

Datenbank-Deployment – Mehr Automatisierung?

DatenbankDatenbanken-Deployment ist Handarbeit. Aber immer kürzere Release-Zyklen machen es Entwicklern schwer, hinterher zu kommen. Das führt zu Fehlern und kann bares Geld kosten, wie eine Umfrage im Auftrag von Datical jetzt herausgefunden hat.



Geschrieben von
Marcel Richters
Marcel Richters
Marcel hat Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main studiert und danach als E-Commerce-Manager gearbeitet. Seit Februar 2018 unterstützt er das Team von JAXenter als Redakteur. Daneben arbeitet er als freier Journalist in der Mainmetropole.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: