WebSockets, SPDY, Servlet 3.0: Jetty 9 freigegeben

Hartmut Schlosser

Die Entwickler des Webservers Jetty haben das erste Release der Jetty-9-Linie freigegeben. In der neunten Major-Version von Jetty wurde die Input/Output-Schicht komplett überarbeitet. Ab sofort werden Protokoll und Semantik schon im Jetty-Kern getrennt. Damit werden Einsatzweisen wie HTTP über SPDY, WebSocket über SPDY oder HTTP über HTTP denkbar. Unterstützung finden neben SPDY/3 und WebSockets (RFC-6455) auch das Servlet API 3.0 und das neue JSP 2.2.

Jetty 9 setzt bereits gänzlich auf Java 7 und macht damit seine Positionierung als Avant-Garde-Technologie deutlich. Wer mit älteren Java-Versionen arbeitet, kann sich mit Jetty 7 oder 8 begnügen, für die es auch weiterhin noch Updates geben wird.

Jetty 9 – genauer ist es der Build Jetty 9.0.0.v20130308 – kann auf der Projektseite kostenlos bezogen werden.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare
  1. Jonas Jaksch2015-07-19 18:53:46

    Ich finde es gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.