Impressionen von der EclipseCon 2011

Was jeder Entwickler über EMF wissen sollte

Maximilian Kögel

Ein Logbuch meiner persönlichen Highlights von der EclipseCon 2011.

Log 1: Montag, 21. März 2011

Tutorial: What every developer needs to know about EMF: Da ich selbst einer der Vortragenden des Tutorials war, kann ich nichts zur Qualität des Tutorials sagen. Ungefähr 80 Teilnehmer waren anwesend und die Anzahl der Teilnehmer hat während des 3-stündigen Tutorials nicht abgenommen, was ich als gutes Zeichen interpretiere. Jonas Helming hat die Inhalte des Tutorials unter http://eclipsesource.com/blogs/2011/03/22/what-every-eclipse-developer-should-know-about-emf-part-1/ bereits geblogged.

Efficient, Scalable Notification Handling for EMF: Die Registrierung von Adapter für große Objektgraphen in EMF kann einige Schwierigkeiten bereiten, besonders wenn man Adapter für viele Objekte registriert, die nur unter bestimmten Bedingungen aktiv werden. Im Moment kann man in EMF Adapter nur ohne Bedingungen registrieren. Das kann zu Performanzproblemen führen, denn jeder Adapter muss möglicherweise erneut die gleichen Bedingungen abprüfen. In der Präsentation wurde ein Event Manager vorgestellt, der es erlaubt, eine Registrierung nur für bestimmte Bedingungen effizient vorzunehmen. Der EventManager steht bereits quelloffen zur Verfügung.

Tired of CVS?: Die Präsentation stellte einen optimierten Arbeitsablauf für Git, Gerrit, Mylyn und Hudson vor. Die Entwickler verwalten ihre Anforderungen und Aufgaben mit Mylyn, EGit zeichnet automatisch change sets auf und ausgelöst durch einen Commit erzeugt EGit automatisch einen Code Review in Gerrit and stößt einen Build in Hudson an.

CDO 3D: Eike Stepper stellte eine sehr eindrucksvolle Visualisierung von „Modellgalaxien“ in CDO vor. Mit Hilfe der Visualisierung wurden viele interessante Aspekte von CDO verdeutlicht.

Workshop – Tycho Build Conversion: Im Workshop habe ich versucht, den Build von EMFStore mit Tycho und Maven zum Laufen zu bekommen, und es hat recht gut funktioniert. Leider bin ich nicht fertig geworden, weil ich bereits nach einer Stunde zu einem anderen Termin musste. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass es auf jeden Fall einen Versuch wert ist, einen Build mit Tycho zu konfigurieren. Ein guter „Spickzettel“ für die Konvertierung von existierenden Projekten zu einem Tycho Build steht unter folgender URL zur Verfügung:
https://docs.sonatype.org/display/TYCHO/Tycho+reference+card.

Maximilian Kögel ist Eclipse-Entwickler und Consultant bei EclipseSource und Leiter der Eclipse-Projekte EMFStore und EMF Client Platform.
Geschrieben von
Maximilian Kögel
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.