Von Null auf REST mit JAX-RS

Fazit

Der erste Teil des Tutorials ist damit schon bewältigt. Anhand der Beispielprojekte kann nun mit der Dynamik im OSGi-Umfeld experimentiert werden. Beispielsweise kann das Bundle, das den Service bereitstellt, gestoppt werden. Die JAX-RS-Ressourcen sind dann noch verfügbar, antworten aber mit einem entsprechenden HTTP-Fehlercode. Im nächsten Teil wird der „Greeting“-Service um eine Persistenz erweitert. Durch den Einsatz von EclipseLink JPA sollen die Grußbotschaften in einer MongoDB gespeichert werden (EclipseLink kann auch ohne SQL). Weiterhin wird der JAX-RS-Teil um eine Ressource erweitert, welche mit POJOs arbeitet und EclipseLink MOXy nutzt, um daraus JSON zu erzeugen.

Gunnar Wagenknecht ist Softwareentwickler und bei AGETO verantwortlich für alle Themen rund um Technology und Architektur. Er ist Leiter des Eclipse Technology PMC und seit über zehn Jahren in der Eclipse-Community aktiv.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.