VirtualBox 3.2 Beta erstmals unter Oracle

Claudia Fröhling

Die quelloffene Desktop-Virtualisierungs-Software VirtualBox, bisher von Sun Microsystems vertrieben, ist in Version 3.2 Beta erschienen und erfährt damit nach dem Oracle/Sun-Merger ein Re-Branding. Ab sofort heisst die Software Oracle VM VirtualBox und ist unter der GPL-Lizenz verfügbar. Zu den Features der neuen Version gehören unter anderem ein experimenteller Support für Mac-OS-X-Gäste und Support für das Löschen von Snapshots, während die Virtual Machine noch läuft. Alle neuen Features finden sich in den Release Notes.

VirtualBox war früher eine Kernkomponente des Virtualisierungs- und Management-Software-Portfolios von Sun. Dazu gehörten auch das xVM Ops Center und die Virtual Desktop Infrastructure (VDI) Software.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: