Suche
Videos

Kubernetes als Infrastruktur für Microservices

Erzeugen, Betreiben und Ändern von vielen Maschinen und Containern auf dem eigenen Notebook, im Data Center oder in der Cloud ist eine Herausforderung. Produkte werden ständig erweitert und an verschiedene Nutzungen angepasst. Um Microservices zu entwickeln, bedarf es einer guten Koordination von Gruppen von Prozessen und ihren Abhängigkeiten. Peter Roßbach gibt in seiner Session von der DevOpsCon in Berlin einen Überblick über die technischen Lösungen für die Orchestrierung von Kubernetes-basierten Services.

Mobile Trends 2017 – Augmented Reality, Chatbots & Co.

Auf der MobileTech Conference 2016 in Berlin sprach entwickler.de-Redakteur Christoph Ebert mit Markus Bokowsky über die Mobile Trends 2017 – Innovationen, Hardware, Gadgets und Apps, die den Mobile-Sektor im kommenden Jahr prägen werden, angefangen bei Augmented Reality bis hin zu Chatbots.

Wiederverwendbare Komponenten mit Angular 2.0 – Deep Dive

Das Direktiven-Konzept von AngularJS bietet dem Entwickler seit Jahren die Möglichkeit, das Vokabular von HTML um eigene, wiederverwendbare Direktiven zu erweitern. Ab Version 2.0 berücksichtigt dieses Konzept den aufstrebenden Standard Web Components, was eine frameworkübergreifende Nutzung möglich macht. In diesem “Deep Dive” von der JAX 2016 zeigt Manfred Steyer anhand eines durchgängigen Beispiels, wie man mit Angular 2 wiederverwendbare JavaScript-Komponenten für Projekte entwickeln kann.

Was das “Service” in Microservices wirklich bedeutet

Jeff Sussna nimmt sich in dieser Keynote von der DevOpsCon das viel zitierte Gesetz von Conway vor, nach dem Systeme immer die organisatorischen Strukturen eines Unternehmens widerspiegeln. Ein wichtiges Korollar wird dabei aber oft übersehen: Selbst gut designte Systeme müssen kontinuierlich angepasst werden.

Zehn SQL-Tricks, die du nicht für möglich gehalten hättest [Video]

SQL ist die Sprache von Big Data. Egal, ob eine klassische relationale Datenbank, ein Column Store (“NewSQL”) oder ein nicht relationales Speichersystem (“NoSQL”) verwendet wird, eine starke, deklarative, SQL-basierte Abfragesprache verschafft den entscheidenden Vorteil. In seinem rasanten Vortrag auf der JAX 2016 zeigt Lukas Eder einige eigenartige, jedoch sehr interessante Datenprobleme und wie sie mit SQL zu lösen sind.

Not your Daddy’s Language: Neue Anwendungsbereiche für Sprachen und IDEs

Sprachen sind das Fundament des Software Engineerings: Als Entwickler programmieren, spezifizieren, konfigurieren und testen wir damit unsere Systeme. Dabei repräsentieren Sprachen unterschiedliche Abstraktionsebenen eines Systems und verwenden verschiedene, meist textuelle oder grafische Notationen. In seinem Vortrag von der JAX 2016 zeigt Markus Völter anhand der Open-Source-Language-Workbench JetBrains MPS, wie man neue Anwendungsbereiche und Nutzergruppen für Sprachen und IDEs erschließt.

DDD & REST – Domain Driven APIs für das Web

Während Domain-driven Design versucht, Komplexität im Kern der Software handhabbar zu machen, ist REST für viele nur eine Schnittstellentechnologie. In seiner Session von der JAX 2016 spricht Oliver Gierke über Berührungspunkte zwischen DDD und REST in Bezug auf die Modellierung der Domäne und der REST-Ressourcen und diskutiert, warum und inwiefern ein gutes Domänendesign essenziell ist, um ein gutes REST-API zu modellieren, und welche Elemente von REST besonders helfen, ein API domaingetriebener zu machen.

JavaScript-Frameworks: Wieso überhaupt und dann welches?

JavaScript ist für die Entwicklung von Webanwendungen gesetzt. Doch fällt es nicht leicht, unter der Vielzahl der möglichen Programmiermodelle, Libraries und Frameworks denjenigen Ansatz herauszufinden, welcher für die eigene Projektsituation am besten passt. Entscheidungshilfen gibt Oliver Zeigermann in dieser JAX-Session an die Hand.

Legacy-Systeme mit Microservices, Hystrix und RxJava modernisieren

Als Softwareentwickler ist man nur sehr selten in der Situation, ein völlig neues System auf der Basis neuester Technologien entwickeln zu dürfen. Oft sollen bestehende Systeme nur um viele kleinere Features erweitert werden. Wie man auch in Legacy-Systemen von den Vorteilen des Microservice-Konzeptes profitieren kann, zeigen Arne Landwehr und Holger Kraus zeigen in dieser JAX-Session.

Effektive User Stories – 8 Missverständnisse

User Stories gehören zum Repertoir eines jeden agilen Entwicklers. Doch ranken sich um User Stories zahlreiche Mythen, die von Glenn Lamming und Lutz Malburg in ihrem JAX-Vortrag aufgedeckt werden.

Pragmatische Architekturdokumentationen mit arc42

Die pragmatische Vorlage/Arbeitshilfe für Architekturdokumentation, arc42, ist bereits seit über 10 Jahren verfügbar. In seiner Session von der W-JAX 2015 stellt Gernot Starke diverse Optionen für den Praxiseinsatz von arc42 vor. Dabei gibt er neben einer Übersicht von Werkzeugen unter anderem eine genaue Anleitung zur Organisation von Dokumentation im Projekt.