Videos

JavaFX – Der Status Quo in 2019!

JavaFX folgt als Teil des OpenJFX-Projekts dem Vorbild der OpenJDK-Community und stellt halbjährlich ein Release bereit. Bei all den dicht aufeinanderfolgenden Neuerungen kann man schon mal den Überblick verlieren. In seiner Session auf der JAX 2019 gibt Hendrik Ebbers einen Überblick über den aktuellen Status Quo von JavaFX.

Java zu statisch? So wird Java dynamischer!

Obwohl Javas strenges Typsystem Entwicklern dabei hilft, Fehler beim Coden zu vermeiden, beschränkt es natürlich auf der anderen Seite deren Flexibilität, die die Nutzung von dynamischen so attraktiv macht. In seiner Session von der W-JAX 2018 gibt Rafael Winterhalter, Software Consultant bei Scienta, eine Einführung in die Codegenerierung zur Laufzeit und erklärt, wie man dies auf der Java-Plattform nutzen kann.

Die Zukunft des Stream Processing: Globale Apps, Event Stores & Serverless

Stream Processing hat heutzutage Einfluss auf viele Bereiche der IT-Branche, etwa wenn es um das Erfassen von Daten, das Verbinden von Microservices oder das Verarbeiten der Workloads von Internetgiganten geht. Es stellt zudem eine (Echtzeit-)Alternative zur „klassischen“ Batch-Analyse dar. In seiner Keynote von der W-JAX 2018 spricht Ben Stopford, Technologist bei Confluent Inc., unter anderem über das Zusammenspiel von Stream Processing und Serverless-Ökosystemen.

Micronaut – effiziente und performante Microservices für die Cloud

Den Chancen, die der Microservices-Ansatz bietet, stehen auch einige Herausforderungen gegenüber, die man aber gut mit Frameworks handhaben kann. Mit Micronaut hat nun ein ganz neuer Vertreter die Bühne mit dem Versprechen betreten, modulare, leicht testbare und sehr performante Anwendungen in Java, Kotlin oder Groovy entwickeln zu können. Ob dem wirklich so ist, zeigt Falk Sippach in seiner Session von der JAX 2019.

Jakarta EE: Die Zukunft von Cloud Native Java!

Zusammen mit anderen Java-EE-Leadern kündigte Oracle 2017 an, dass sie Java EE bei der Eclipse Foundation, unter dem Namen Jakarta EE, als Open-Source-Variante anbieten werden. In ihrer Session auf der W-JAX 2018 erklären Tanja Obradovic (Jakarta EE Program Manager) & Mikael Barbero (Team Lead) zum einen, was sich im einzelnen ändern wird. Zum anderen zeigen sie, wie Sie der Community beitreten und die Zukunft von Cloud Native Java mitgestalten können.

Java 10, 11 und 12 für die Praxis

Java 7 ist noch nicht einmal richtig kalt, Java 8 immer noch die meistgenutzte Version, und schon sind Java 10, 11 und 12 auf dem Markt. Grund genug für Arno Haase (Selbständig) sich in seiner Session auf der JAX 2019 die Features der Java-Versionen 10-12 genauer anzusehen. Zudem erklärt er, wann ihr Einsatz im Alltag im effizientesten ist, aber auch, welche Herausforderungen es zu beachten gilt.

Java in der Cloud: Raus mit dem Alten und rein mit dem Neuen

Im Laufe des letzten Jahres hat sich in Java, der JVM und dem Java-Ökosystem einiges getan. Doch es gibt noch so viel mehr zu tun, sagt Steve Poole (IBM) und zeigt in seiner Session von der W-JAX 2018, die wirtschaftlichen und technischen Kräfte, die die Entwicklung von Java vorantreiben. Außerdem wagt er einen Blick über den Tellerrand und erklärt, wie sich Java für die Cloud bereitmacht.

Java EE trifft auf Microservices: MicroProfile 2.x eilt zur Hilfe

Die 2016 gegründete und inzwischen in der Eclipse Foundation beheimatete Initiative MicroProfile ist angetreten, die Lücke zwischen dem Enterprise-Java-Standard (Java EE a.k.a. Jakarta EE) und den Praxisanforderungen Microservices-basierter Architekturen zu schließen. Ob MicroProfile das gelungen ist bzw. was MicroProfile alles kann, verrät Lars Röwekamp in seiner Session auf der W-JAX 2018

Groovy vs. Kotlin – Die JVM-Sprachen im Vergleich

Die JVM ist ein großer Spielplatz, auf dem sich deutlich mehr Sprachen tummeln, als einzig und allein Java. Zwei bekannte Vertreter dieser JVM-Sprachen sind Groovy und Kotlin. Doch welche der beiden JVM-Sprachen ist die bessere? In ihrer Session auf der W-JAX 2018 wagen Jochen Kraushaar und Matthias Merdes den Vergleich. Sie sprechen über die Vor- bzw. Nachteile der Sprachen und zeigen ihre Unterschiede auf.

Von Service-orientierten Architekturen (SOA) zu DDD und Microservices

Ein Umbau von Monolithen hin zu Microservices ist aufwendig und kann, falsch eingeleitet, zu einem schlechteren Ergebnis führen als es die ursprüngliche Architektur einmal war. Auf Basis der Erfahrungen aus Kundenprojekten der letzten Jahre zeigt Carola Lilienthal in ihrer Session von der W-JAX 2018 , wie man sinnvolle von unsinnigen Maßnahmen trennt und stellt pragmatische Lösungen vor.