Suche
Videos

Testgetriebene Dokumentation: RESTful APIs mit Spring REST Docs dokumentieren

Dokumentationen, die direkt aus dem Quelltext heraus generiert werden, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Um dies durchzuführen, gibt es Lösungen für viele verschiedene Sprachen und Frameworks, ein Beispiel dafür ist Swagger. Nun werden die Grenzen von Tools, die auf Annotationen basieren, allerdings immer offensichtlicher. Hier kommen testgetriebene Ansätze ins Spiel. In ihrer Session von der API Conference 2017 zeigt Jennifer Strater, Senior Engineer bei Zenjob, Schritt für Schritt, wie man diese testgetriebenen Dokumentationslösungen implementiert.

Wider den Big Ball of Mud: Microservices und APIs mit Domain-driven Design

Werden Microservices nicht nach fachlichen Aspekten geschnitten und die APIs entsprechend gestaltet, droht die Gefahr eines „Big Ball of Mud“ auf der nächst höheren ebene. In ihrer Session von der API Confernece 2017 in Berlin zeigt Dr. Carola Lilienthal, Geschäftsführerin der WPS – Workplace Solutions GmbH, welche Konzepte Domain-driven Design bereithält, damit Microservices mit ihren jeweiligen APIs fachlich sinnvoll abgeschlossene Einheiten bilden.

Continuous Delivery mit Jenkins: Ein Beispiel aus der echten Welt

Es gibt viele Services für Continuous Integration, Jenkins ist allerdings noch immer einer der meistgenutzten in vielen Programmiersprachen. In seiner Session von der DevOps Conference 2017 in Berlin erklärt Gianluca Arbezzano, Software Engineer bei InfluxData, wie bei Currency Fair ein Team aus 40 Entwicklern die Software Delivery mit GitHub, Jenkins, Hubot und Slack auf verschiedenen Umgebungen managt.

Wie Netflix polyglott wurde – Die Geschichte einer Reise von Java zu Node.js & Python

Schaut man sich die GitHub-Repositorys von Netflix an, sieht man gleich, dass der gesamte Kern ihrer Cloud-Plattform in Java geschrieben ist. Gerade in letzter Zeit sind aber auch andere Technologien wie Node.js und Python auf dem Vormarsch und werden immer häufiger bei Netflix in kritischen Systemen eingesetzt. In seiner Session von der DevOps Conference 2017 in Berlin spricht Mike McGarr, Manager, Developer Productivity bei Netflix, über die verschiedenen Tools und Ansätze, die in seinem Unternehmen eingesetzt werden. Außerdem geht er auf die Herausforderungen ein, die eine polyglotte Codebasis mit sich bringt.

Web-API-Design: Das RESTful Request-/Response-Modell sinnvoll erweitern

Denkt man an Web-APIs, dann verbindet man das zugehörige Kommunikationsmodell meist mit RESTful Requests und Responses. Dies ergibt in vielen Fällen sicherlich auch Sinn, aber eben nicht in allen! Lars Röwekamp zeigt in seiner Session von der API Confernece 2017 anhand ausgewählter praxisnaher Use Cases, wie man durch verschiedene Patterns das klassische RESTful Request-/Response-Modell seines Web-API sinnvoll erweitern kann, und so zu deutlich eleganteren und performanteren Lösungen kommt.

API-Security: Praxis-Tipps zum Absichern von APIs

APIs bieten Unternehmen die Möglichkeit, sich auf verhältnismäßig einfache Weise nach außen zu öffnen und somit potenzielle neue Geschäftsmodelle zu erschließen. Diese Öffnung bringt natürlich auch Gefahren mit sich. Thilo Frotscher bietet in seiner Session von der API Conference 2017 einen Überblick über die unterschiedlichen Aspekte, die in puncto API-Security berücksichtigt werden sollten, und liefert gleichzeitig wertvolle Tipps aus der Praxis.

Serverless bei Volkswagen Financial Services – Die Geschichte fauler Entwickler auf ihrem Weg zur ultimativen Glückseligkeit

Das Finanzbusiness ist traditionell: Große Zahlen, Computersysteme und auf den Schultern ein Haufen Altlasten. Die Welt könnte dabei so viel schöner sein. In ihrer Session von der DevOps Conference 2017 in Berlin nehmen Sebastian Gerske und Stefan Suppra die Zuschauer mit auf ihre Reise zu ultimativer Glückseligkeit, die sie so bei Volkswagen Financial Services durchlebt haben. Ein Kernelement dabei ist Serverless.

Serverless – Was ist das eigentlich?

Seit 2014, als Amazon AWS Lambda veröffentlichte, ist Serverless Computing im Mainstream angekommen. Andere Cloud-Anbieter (Google, Microsoft und IBM) haben nachgezogen und stellen nun ebenfalls „serverlose“ Services zur Verfügung. Zudem gibt es einige Open-Source-Projekte, die das Ausführen von Serverless-Anwendungen lokal ermöglichen. In seiner Session von der DevOpsCon 2017 in Berlin erklärt Maciej Winnicki, Principal Software Engineer bei Serverless, Inc., was Serverless eigentlich ist und welche Vorteile es in Sachen Softwareentwicklung mit sich bringt.

gRPC: Ein RPC Framework mit Fokus auf Mobile & HTTP/2

gRPC ist ein hochperformantes und sprachagnostisches RPC Framework, dass von Google entwickelt und quelloffen zur Verfügung gestellt wird. Es setzt dabei auf dem HTTP/2-Standard auf und hat viele Features in petto, zum Beispiel Multiplexing und bidirektionales Streaming. In seiner Session von der JAX 2017 stellt Mete Atamel, Developer Advocate bei Google, das Framework vor.

Agilität: Mythen, Trends und Best Practices

Märkte sind in Bewegung, Technologie ist günstig, Fachkräfte sind rar. Wie können wir darauf reagieren? Wie kann uns Agilität helfen, diese Herausforderungen zu meistern? In seinem visuellen Vortrag von der JAX 2017 zeigt Wolfgang Pleus, zertifizierter Scrum Master und Scrum Professional, warum Agilität unabdingbar ist, räumt mit Missverständnissen auf und zeigt praxiserprobte Ansätze für eine erfolgreiche Einführung agiler Prinzipien im Unternehmen.

JSON Schema: Ob und wieso sich der Einsatz lohnt

Mit JSON Schema lassen sich JSON-Daten Client-seitig mit JavaScript und Server-seitig mit Java, basierend auf der gleichen Definition, ohne zusätzlichen Implementierungsaufwand konsistent validieren. Natürlich hat das ganze Konzept auch seine Schattenseiten. In seiner Session von der JAX 2017 stellt Dr. Maximilian Kögel, Spezialist für pragmatische Modellierung und Web-Anwendungen, die Vor- und Nachteile von JSON Schema vor.