Versionskontrolle: Git 2.1 mit kleinen, aber feinen Neuerungen

Redaktion JAXenter

Zweieinhalb Monate nach dem zweiten Major Release wurde Version 2.1 des verteilten Code-Versionskontrollsystems Git freigegeben. Die Release Notes enthalten eine lange Liste an Bugfixes und Änderungen seit Git 2.0. Große Neuerungen sind nicht darunter. Dennoch wurde an vielen Stellen nachgebessert und gefeilt.

Unicode 7.0, LESS-Variable, Bash

Überarbeitet wurde unter anderem der Umgang mit UTF-8-Strings, um Git besser auf Unicode 7.0 abzustimmen. Der Standardwert der Umgebungsvariable LESS wurde von „FRSX“ auf „FRX“ geändert. Weiterhin soll die HTTP-Übertragung von Fehlermeldungen vom Webserver an den Client verbessert worden sein. Das Vervollständigungsskript für Bash soll nun besser mit Aliassen umgehen können, die komplexe Befehlsfolgen definieren.

Git Commands

Der Befehl git clone kopiert nun beim Klonen von einem lokalen Speicher das Repository mithilfe von Hardlinks. git commit –date=<date> kennt ab sofort weitere Timestamp-Formate, darunter –date=now. Bei git grep wird –full-name jetzt als Standard verwendet. git log und verwandte Befehle lassen in der log.decorate-Konfiguration den Wert auto zu. git merge ist jetzt auch ohne Argument möglich, und git mergetool kann mit dem vimdiff3-Backend verwendet werden. git replace versteht nun den Unterbefehl –edit sowie die Option –graft, mit der sich die Parents eines Commits neu schreiben lassen.

Die neue Version kann ab sofort über die Projektseite bezogen werden. Git-Neulingen sei der JAXenter-Artikel „Git ist einfach – wenn man weiß, wie“ von Ben Straub empfohlen.  

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: