Tyrus 1.0-b09: Das Java API for WebSocket kann nun ausprobiert werden

Hartmut Schlosser

Tyrus ist der Name der Referenzimplementierung für den JSR 356: Java API for WebSocket. Tyrus-Entwickler Pavel Bucek hat in seinem Blog nun den aktuellen Entwicklungsstand des Projektes beschrieben und dabei die gerade erschienene Version 1.0-b09 vorgestellt.

Klar ist, dass sich das Projekt noch in der Entwicklungsphase befindet und nicht in Produktivumgebungen eingesetzt werden sollte. Allerdings soll die vorliegende 1.0-b09 bereits die meisten JSR-356 Features unterstützen – und „hoffentlich“ auch alle Kernfunktionalitäten, wie Pavel schreibt. Wer also das neue WebSocket API ausprobieren möchte, kommt mit dem Release schon weit. Empfohlen wird der Einsatz einer neuen Glassfish-Installation. Im Tyrus Samples-Verzeichnis steht ein „Echo“-Beispiel bereit, das bereits bidirektional arbeitet. Eine genauere Anleitung steht auf dem Blog zur Verfügung.

Im JSR 356 wird ein Java API für die Entwicklung von WebSocket-Anwendungen spezifiziert. Das WebSocket-Protokoll wurde von der IETF (Internet Engineering Task Force) entwickelt und erlaubt die bidirektionale Kommunikation zwischen einem Server und einem Client. Der so mögliche Server-Push eignet sich beispielsweise für das Versenden einer großen Anzahl relativ kleiner Datenmengen, wie etwa in Online-Spielen oder Nachrichten-Ticker üblich.

Tyrus implemetiert das im JSR 356 spezifizierte API und soll zukünftig auch weiterführende Funktionalitäten enthalten. Das Projekt ist auf http://tyrus.java.net/ zu finden.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.