TypeScript 3.7

TypeScript 3.7 Beta veröffentlicht: Support für Optional Chaining

Ann-Cathrin Klose

© Shutterstock / BrAt82

Optional Chaining könnte bald ein festes Feature von ECMAScript werden. Die Beta von TypeScript 3.7 hat bereits eine Implementierung davon im Gepäck, mit der das Proposal getestet werden kann. Das ist aber nicht die einzige Neuerung am TypeScript-Update. Wie immer bringt die Beta bereits alle neuen Features mit und die finale Version ist nicht mehr weit weg.

TypeScript 3.7 steht als Beta-Version zum Download bereit und kann getestet werden. Unter den Features der Version findet sich Optional Chaining, das derzeit auf dem Weg zum festen Feature in ECMAScript ist. Auch der Nullish Coalescing Operator, der ebenfalls in der Beta von TypeScript 3.7 unterstützt wird, hat diesen Status. Die TypeScript-Version bringt aber natürlich nicht nur Neuerungen mit, die aus ECMAScript stammen. So wurde mit Assertion-Funktionen auch ein Sprachfeature implementiert, das schon lange aus JavaScript bekannt ist. Und es gibt News für das Formatierungsoptionen in IDEs.

Neue ECMAScript-Features in TypeScript 3.7

Unter dem Namen Optional Chaining erhalten ECMAScript und nun auch TypeScript einen Operator, mit dem definiert werden kann, dass Expressions nicht weiter ausgeführt werden sollen, wenn null oder undefined auftreten. Dazu wird ?. verwendet. Das Feature befindet sich bei ECMAScript auf Stufe 3 im Standardisierungsprozess, wie dem Proposal zu entnehmen ist. Das bedeutet, dass es bereit zum Praxistest ist und somit nicht nur in TypeScript sondern auch in viele andere Projekte implementiert werden wird. Der Nullish Coalescing Operator hat denselben Status in ECMAScript und ergänzt das optionale Chaining. Mit dem Operator ?? kann damit nun definiert werden, dass bei null oder undefined auf einen Standardwert zurückgegriffen werden soll. Auch dieses Feature steht ab TypeScript 3.7 zum Test bereit.

Die Assertion-Funktionen sind hingegen schon lange aus JavaScript bekannt, haben sich bislang aber nicht gut in TypeScript integrieren lassen, wie Daniel Rosenwasser im Kontext der Implementierung in die TypeScript-Beta-Version erklärt. In v3.7 sind nun aber Assertion Signatures enthalten, die auf vergleichbare Weise genutzt werden können. Details dazu können im Pull Request auf GitHub gefunden werden.

TypeScript ohne semantische Checks verwendbar

Neu in diesem Release ist außerdem, dass mit // @ts-nocheck ein Kommentar zur Verfügung steht, mit dem semantische Checks deaktiviert werden können. Für die IDE-Integration gibt es ebenfalls eine Ergänzung: TypeScript unterstützt nun die Automatic Semicolon Insertion (ASI) Rules aus JavaScript. Diese Formatierungsoption ist derzeit in Visual Studio Code Insider-Builds und künftig auch ab Visual Studio 16.4 Preview 2 verfügbar.

TypeScript 3.7 soll Anfang November erscheinen; zuvor wird es einen Release Candidate geben. Alle Informationen zum aktuellen Beta-Release können wir immer dem entsprechenden Blogpost von Daniel Rosenwasser entnommen werden.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose hat allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Bereits seit Februar 2015 arbeitete sie als redaktionelle Assistentin bei Software & Support Media und ist seit Oktober 2017 Redakteurin. Zuvor war sie als freie Autorin tätig, ihre ersten redaktionellen Erfahrungen hat sie bei einer Tageszeitung gesammelt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: