Trendwatch der Programmiersprachen bei TIOBE, RedMonk und PYPL

Top 10 der Programmiersprachen: Aktuelle Rankings in 2019

Katharina Degenmann

© Shutterstock / Jirsak

Indizes über die Popularität von Programmiersprachen sind stets mit Vorsicht zu genießen. Denn die recht verschiedenen Methoden führen schließlich zu unterschiedlichen Ergebnissen. Darum schielen wir gleich auf drei Rankings, um herauszufinden, welche Programmiersprache die beliebteste ist.

Tiobe, PYPL, RedMonk – alle drei Ranglisten wollen eine Frage beantworten: Welche ist die meistgenutzte Programmiersprache? Für die Beantwortung dieser Frage bedienen sie sich aber ganz unterschiedlicher Messmethoden. Auch wenn keines der Rankings also für sich genommen Alleingültigkeit beanspruchen darf, so ist doch eines bemerkenswert: Die junge Sprache Go findet sich in alle drei Indices bereits in der Top 20 wieder.

Python im TIOBE-Index

Der seit 2001 publizierte TIOBE Index nutzt als Grundlage seiner Auswertung die Zahl der Treffer für die Suchanfrage +“ programming“ in den populärsten Suchmaschinen, wie Google, Wikipedia oder YouTube. Wie die Firma Tiobe Software BV, Herausgeber des Indexes, betont, spiegeln die Ergebnisse also nicht die beste Sprache oder jene mit den meisten Zeilen verfügbaren Code wider, sondern sollen Entwicklern lediglich eine Übersicht über den aktuellen Markt geben und Trends aufzeigen.

Auf dem Siegertreppchen im Monat Juli finden sich Python auf Platz 3, C auf Platz 2 und Java auf Platz 1. Die drei Programmiersprachen waren schon im letzten Jahr auf den vorderen Plätzen vertreten.

Quelle: TIOBE

Am meisten zugelegt im vergangenen Jahr hat Python. Die universelle Programmiersprache war im Juli 2018 auf Platz 4 im Ranking der Top 20 zu finden. Einen riesen Sprung nach vorne machte außerdem Groovy, das aktuell auf Platz 15 landet, während es ein Jahr zuvor lediglich auf Platz 81 lag.

Zu das Verlierern gehören, gemessen an Prozentpunkten, Java. Im freien Flug befindet sich allerdings Perl, wie die TIOBE-Macher ebenfalls betonen.

Trends bei PYPL

Popularity of Programming Languages, kurz PYPL, verfolgt einen anderen Ansatz als TIOBE. Während TIOBE nach Treffern der Suchanfrage „Sprache+programming“ sucht, wird bei PYPL der Zusatz „Sprache+tutorial“ gewählt. Die Macher begründen das mit einer besseren Vergleichbarkeit der Suchanfragen: Während die Suche „Java programming“ noch sinnvoll wäre, sei dies bei der Suchanfrage „PHP programming“ beispielsweise weniger der Fall, da PHP diesen Zusatz nicht benötige. Fragt man jedoch nach Tutorials, so sei eine Vergleichbarkeit der Treffer gegeben, so die „Experten“.

Quelle: PYPL

Und tatsächlich ergattert Java bei PYPL lediglich den zweiten Platz. Die Siegermedaille geht an die Hype-Sprache Python, während JavaScript auf Platz drei landet. Das Trendbarometer räumt Python den größten Popularitätszuwachs des letzten Jahres ein. Aber auch Kotlin und Go legen zu, ebenso wie Julia.

JavaScript im RedMonk-Index

RedMonk nutzt ein Verfahren, dass sich besonders stark an der Entwickler-Community orientiert. So werden die Hashtags bei Stackoverflow und die Anzahl an GitHub-Projekten, die eine bestimmte Sprache nutzen, miteinander in Bezug gesetzt und auf einer Skala von 1 bis 100 gewertet. Da beispielsweise Objective-C auf StackOverflow beliebt ist, Ruby aber auf GitHub sehr gut abschneidet, sind die Platzierungen nicht vollkommen genau, sondern eher ein Näherungswert (siehe Bild).

Mit Python auf Platz 3, Java auf Platz 2 und JavaScript auf Platz 1 ist auch hier Java auf einem vorderen Platz vertreten. Das oftmals als „hässliches Entlein“ verschriene JavaScript, welches bei anderen Rankings schon mal im Mittelfeld angesiedelt ist, scheint auf Stackoverflow/GitHub dagegen viele Anhänger zu haben.

Quelle: RedMonk

Einen größeren Zuwachs haben außerdem TypeScript (+2) und Julia von Platz 34 auf 33.

Fazit

Wer Unterschiedliches misst, bekommt auch unterschiedliche Ergebnisse: Aufgrund der verschiedenen Methoden sind die Ergebnisse also nicht eindeutig vergleichbar. Zusammenfassend kann man über die Rankings von TIOBE, PYPL und RedMonk dennoch sagen, dass etablierte Sprachen wie Java, JavaScript oder Python nach wie vor Trend sind, neuere Sprachen wie Julia und Go aber durchaus weitere Beobachtung verdienen.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Top 10 der Programmiersprachen: Aktuelle Rankings in 2019"

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Daniel
Gast

So unseriös jeder einzelne Versuch eines Rankings sein mag, in der Summe bilden die unterschiedlichen Kriterien der Seiten einen guten Überblick. Danke dafür.