Top 10 der am schnellsten wachsenden IT-Technologien

Michael Thomas
© Shutterstock/Pavel Ignatov

Die IT-Industrie wächst nach wie vor in einem Tempo, von dem andere Wirtschaftszweige nur träumen können. Doch selbst in dieser an Superlativen nicht armen Branche gibt es noch Stars, die alle anderen überstrahlen. Um der Frage auf den Grund zu gehen, welche dies zu Zeit sind, hat das Karriereportal Dice knapp 80.000 Stellenangebote analysiert und die – im Vergleich zum Vorjahr – am häufigsten nachgefragten Qualifikationen herausgearbeitet.

Aufgrund der großen Stichprobe kann das sich daraus ergebende Ranking durchaus als repräsentativ bezeichnet werden:

Platz 1: Puppet (91% Zuwachs)

Puppet ist ein quelloffenes IT-Automatisierungstool, das bislang knapp 86 Millionen US-Dollar von Investoren einsammeln konnte und mittlerweile illustre Namen wie die Bank of America, die New York Stock Exchange oder eBay zu seiner Kundschaft zählt.

Platz 2: Cyber-Sicherheit (77% Zuwachs)

Mit deutlichem Abstand folgt auf Platz 2 ein Dauerbrenner: die Cyber-Sicherheit. Datenpannen und -lecks sorgen immer wieder für Schlagzeilen; das Sicherheitsbedürfnis von Konsumenten und Unternehmen erlebt derzeit ein Hoch, das sich vermutlich auch auf absehbare Zeit nicht abschwächen wird.

Platz 3: Big Data (56% Zuwachs)

Das Konsumentenverhalten kennen, Strategien für die Zukunft entwerfen, potentielle neue Märkte finden: all dies sind Felder, in denen Big Data nützlich sein kann. Und zwar unabhängig davon, in welcher Branche ein Unternehmen tätig ist.

Platz 4: NoSQL (49% Zuwachs)

Die immer weiter zunehmende Verbreitung von mobilen Geräten und damit von Mobile Apps, sowie von Big Data und einer größeren Akzeptanz von Cloud-Diensten erfordert eine größere Flexibilität, Effizienz und Agilität – was NoSQL-Datenbanken bieten können.

Platz 5: Salesforce (43% Zuwachs)

Das Customer-Relationship-Management-Tool Salesforce verdankt seine gestiegene Bedeutung der Ausbreitung des Cloud Computing und dem Bedürfnis von Unternehmen, Kunden an sich zu binden sowie Daten über sie zu gewinnen und zu analysieren.

Platz 6: Hadoop (38% Zuwachs)

Die Bedeutungszunahme von Big Data zwingt Unternehmen, riesige Mengen an gespeicherten Informationen zu analysieren und zu interpretieren. Das quelloffene Apache-Framework Hadoop kann genau dies leisten.

Platz 7: Jira (35% Zuwachs)

Jira ist eine webbasierte Anwendung zur Fehlerverwaltung, Problembehandlung und operativem Projektmanagement und wird mittlerweile sowohl von Startups als auch von großen Unternehmen wie IBM, Microsoft, BMW, aber auch von Institutionen und Organisationen wie dem Europäischen Parlament oder dem CERN genutzt.

Platz 8: Cloud (34% Zuwachs)

Cloud-Technologien versprechen Unternehmen sowohl Kostensenkung als auch Effizienzmaximierung. Die Nachfrage nach ihnen dürfte deshalb auf absehbare Zeit wachsen: Prognosen zufolge wird sich beispielsweise der Prozentsatz von US-amerikanischen kleinen und mittleren Unternehmen, die komplett auf die Cloud umgestellt haben, von heute 37% auf 78% im Jahr 2020 erhöhen.

Platz 9: Informationssicherheit (30% Zuwachs)

Analog zur Cyber-Sicherheit wird die Sicherheit von Kunden- und Nutzerdaten voraussichtlich seine hohe Relevanz behalten.

Platz 10: Python (21% Zuwachs)

Das Schlusslicht mit immer noch beachtlichen 21% Zuwachs bildet das bereits vor 23 Jahren erschienene Python. Die ausgereifte Programmiersprache bietet sowohl simple wie elegante Möglichkeiten, Web-Properties zu erstellen und ist deshalb nach wie vor eine bevorzugte Wahl von Startups und großen Unternehmen gleichermaßen.

Aufmacherbild: TOP 10 Full collection of icons like that is in my portfolio von Shutterstock / Urheberrecht: Pavel Ignatov

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.