VS Code geht in die nächste Runde

Visual Studio Code Januar 2021: Neue Darstellungs-Optionen für Tabs eingeführt

Ann-Cathrin Klose

© Shutterstock / monkographic

Wie immer ist zum Monatsanfang ein neues VS Code Release erschienen, das den Namen des Vormonats trägt. Visual Studio Code January 2021 bringt zahlreiche Neuerungen mit, die die Arbeit mit dem Code-Editor vereinfachen sollen. Darunter sind neue Optionen für die Tab-Verwaltung.

Wer in Visual Studio Code immer viele Tabs geöffnet hat, sollte einen Blick auf die neue Version werfen. In VS Code January 2021 steht nun eine Option zur Verfügung, mit der Tabs in mehreren Reihen unter- und nebeneinander und mit verkleinerten Reitern dargestellt werden, wenn die Spaltenbreite zu schmal ist, um alles nebeneinander zu setzen. Bisher hat der Code-Editor in diesem Fall eine Scroll-Leiste erzeugt, mit der die Tab-Titel weiterhin nebeneinander stehen geblieben sind. Jetzt kann stattdessen workbench.editor.wrapTabs verwendet werden, solange der Platz groß genug für die gestapelte Darstellung bleibt. Wenn zu viele Tabs geöffnet sind oder die Spaltenbreite zu klein ist, erzeugt VS Code weiterhin die bekannte Ansicht mit der Scroll-Leiste. Für die Tab-Titel stehen nun außerdem farbige Markierungen und Badges zur Verfügung, die auf den jeweiligen Status hinweisen. So ist es nun möglich, Dateien mit Fehlern und Warnungen bereits in der Tab-Übersicht rot zu markieren oder dort einen Git-Status anzuzeigen. Beide Optionen sind über die Workbench in editor.decorations zu finden.

VS Code 1.53 (Januar 2021): News fürs Debugging

Auch für andere Features von VS Code bringt das Update natürlich Neuerungen mit. Einiges getan hat sich beispielsweise am Debugging. So können Debugging-Konfigurationen nun mehrfach für den Start mehrerer paralleler Sessions verwendet werden. Die Sessions werden durchnummeriert. Auch steht Entwicklern mit VS Code Januar 2021 die Möglichkeit zur Verfügung, die Konfiguration für Breakpoints zu bearbeiten. Für Node.js steht nun Support für das Debuggen von worker_threads zur Verfügung.

Das sind natürlich noch lange nicht alle Neuerungen, die das Release mitbringt. Einen Überblick geben wie immer die Release Notes.

Geschrieben von
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose hat allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Bereits seit Februar 2015 arbeitete sie als redaktionelle Assistentin bei Software & Support Media und ist seit Oktober 2017 Redakteurin. Zuvor war sie als freie Autorin tätig, ihre ersten redaktionellen Erfahrungen hat sie bei einer Tageszeitung gesammelt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: