The train has arrived: Eclipse Indigo ist da!

Mirijam Lorenz

Es ist soweit: Das Jahr ist um, und in der Eclipse-Gemeinde hat das Warten endlich ein Ende.

Eclipse Indigo ist da!

Mit sagenhaften 62 Projekten und mehr als 46 Millionen Zeilen Quellcode ist Eclipse Indigo erschienen. Damit gelingt es der Eclipse Foundation und der Eclipse-Community erneut, das Release punktgenau an die Entwickleröffentlichkeit zu übgeben. Deshalb auch von uns aus:

Herzlichen Glückwunsch an alle, die am Gelingen von Eclipse Indigo beteiligt waren!

Auch dieses Jahr bietet das Release der neuen Eclipse-Version eine Fülle von spannenden Projekten. In den vergangenen Wochen haben wir hier bereits einige vorgestellt.

So haben wir beispielsweise mit Holger Staudacher über das Eclipse Runtime Packaging (RTP) Projekt gesprochen. Er ist mit dem Projekt zwar das erste Mal dabei, doch er ist sich bereits sicher:

Here at Eclipse we have delivered a huge collection of Software for years and years annually. A company can be absolutely sure to have a new Eclipse release every year in June. Which other open source project can say something similar about itself? Without the development process we can’t do such a great thing. This is the reason why I can say proudly say, we will join the Eclipse Release Train again and again and again …Holger Staudacher, 2011

Ekkehardt Gentz hat uns darüber hinaus einige seiner ganz persönlichen Highlights vorgestellt. Und in einem Interview mit Jubula-Projektleiter Achim Lörke konnten wir mehr über das Tool für automatisierte Akzeptanztests erfahren.

Die Highlights

Highlights des Indigo Release Trains sind unter anderem wichtige neue Funktionen für Java-Entwickler, Innovationen im Bereich der Modeling- und Eclipse Runtime-Technologie.

EGit 1.0 bietet beispielsweise allen Java-Entwicklern Unterstützung, die ihre Projekte mit GIT verwalten. Und mit dem WindowBuilder betritt ein Eclipse-basierter GUI-Builder die Bühne – und das sind nur einige Beispiele der Neuerungen, die es in Indigo geschafft haben.

Das Entwicklerleben vereinfachen könnten darüber hinaus die Projekte m2eclipse, das eine enge Integration von Maven ermöglicht, sowie der Eclipse Marketplace Client, mit dem Drag-and-Drop-Installationen von Eclipse-basierten Lösungen direkt in Eclipse möglich sind.

Innovative Neuerungen in Eclipse Modeling

Wie bereits erwähnt, gibt es auch im Bereich Modeling einige innovative Neuerungen. So ermöglicht es Version 1.0 des Eclipse Extended Editing Framework (EEF), mit nur einem Klick fortschrittliche und gut aussehende EMF-Editoren zu erstellen.

Außerdem bringt Xtext 2.0 einige signifikante Neuerungen im Bereich der DSLs: Damit lassen sich DSLs mit eingebetteten Java-like expressions erstellen. Außerdem bietet Xtext mit Xtend eine eng in die Eclipse-Tooling-Umgebung integrierte Template-Sprache sowie ein neues Refactoring-Framework für DSLs.

Wir sind gespannt auf die nächsten Tage und werden Sie in unserer Serie Eclipse Indigo Release Train regelmäßig mit Informationen und aktuellen News über alle Neuerungen in den Einzelprojekten versorgen.

Bis dahin noch einmal einen herzlichen Glückwunsch an die über 400 Entwickler und rund 50 Organisationen, die es bereits zum achten Mal in Folge geschafft haben, das jährliche Release zu stemmen.

We are very proud to celebrate another on-time annual release train from the Eclipse community. This release has a long list of new features, especially for Java developers. Features such as Git support, Maven and Hudson integration, a great GUI builder in WindowBuilder, and our new Jubula testing tool will, I am sure, motivate developers to try Indigo. Mike Milinkovich, Executive Director

Der Downloadserver ist eröffnet – und die ersten Ergebnisse unseres Quickvotes „Was interessiert Sie an Eclipse Indigo?“ deuten darauf hin, dass sich viele der Eclipse-User schon das ganze Jahr auf das Komplettpaket Indigo gefreut haben.

Der Zug ist angekommen und wir wünschen:

Willkommen Indigo und herzlichen Glückwunsch Eclipse!

Geschrieben von
Mirijam Lorenz
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.