Suche
#w-jax 2016

MicroProfile.io – Die Suche nach einer reaktiven Java-Enterprise-Plattform

Lang ist es her, da waren J2EE-Server noch riesige, monolithische Biester. Die zweite Generation der Plattform, Java EE, verbesserte dann einiges, doch es gibt bereits produktionsreife Lösungen, die für die Ausführung von Java-Enterprise-Anwendungen noch mehr Flexibilität zur Verfügung stellen. In seiner Session auf der W-JAX 2016 gibt Ondrej Mihalyi einen Überblick über die jüngsten Ereignisse in der Java-Enterprise-Welt und stellt die Initiative MicroProfile.io vor.

Microservices ohne Esoterik

Wie weit kommt man ohne esoterische Frameworks, Abhängigkeiten und ausschließlich minimalistische Ansätze im Microservice-Umfeld? Diese Frage beantwortet Adam Bien in seiner Session auf der W-JAX 2016. Ein Klick lohnt sich, denn er schafft das, ohne eine einzige Folie zeigen zu müssen.

“Wir wollten von vornherein klar machen, dass Lagom für Java geeignet ist”

Im Rahmen unseres Themen-Dossiers Scala stellen wir die Komponenten der Reactive Platform vor. Darunter befindet sich auch Lagom – ein junges Microservices Framework, das soeben in Version 1.2 erschienen ist. Wir haben uns mit Lutz Hühnken darüber unterhalten, was Lagom so besonders macht und warum das Framework vorerst nur mit einem Java API – und noch keinem Scala API – ausgestattet ist.

Spring Boot Starter: Was sie sind und was sie können

Rund um Spring Boot hat sich ein Ökosystem von “Startern” entwickelt: Module, die automatische Konfiguration und Abhängigkeiten mitbringen und dabei helfen, vollständige Anwendungen und Microservices zu modularisieren. Im Interview erklärt W-JAX 2016 Speaker Michael Simons, wie die Spring Boot Starter funktionieren, welche es gibt und welche Vorteile Spring Boot gegenüber vergleichbaren Lösungen hat.

“Die Skalierung von Tests per Automatisierung ist ein großartiger Weg um sicherzustellen, dass Apps Bug-frei sind”

Automatisierung des Testens mobiler Anwendungen kann Entwicklern das Leben erleichtern und die Verlässichkeit der Apps erhöhen. In diesem Interview haben wir daher Chris Lample, Speaker bei der W-JAX 2016, gefragt, in welchen Fällen das automatisierte Testen bevorzugt werden sollte und welche Vorteile das Test-Framework Appium bietet.

Frege – echt funktionale Programmierung auf der JVM [W-JAX-Interview]

Die Programmiersprache Frege ist ein Exot auf der JVM. Wir haben Dierk König, Speaker auf der W-JAX 2016, zum Interview getroffen und gefragt, was für ihn den Reiz an Frege ausmacht. Außerdem verrät er uns, wie sich die Features von Groovy und Java 8 gegenseitig ergänzen und wie Groovy weiterhin seine Aufgabe erfüllt, die Power von Java noch vielseitiger nutzbar zu machen.

“Persistenz ist in der heutigen Container-Landschaft eine große Herausforderung”

Vielen Entwicklern ist die Arbeit mit Containern bereits in Fleisch und Blut übergegangen, gerade auf Unternehmensebene wird das Thema immer wichtiger. Zeit, sich einen Überblick zu verschaffen. Im Interview mit JAXenter erklärt W-JAX 2016 Speaker Johannes Unterstein, in welchem Bereich Container besonders nützlich sind, wie Einsteiger sich mit ihnen vertraut machen können und wo der Fokus von Container 2.0 liegt.

Connected Car: Wie sich Sicherheit, Design und Funktionalität kombinieren lassen

Sicherheit ist ein wichtiger Aspekt in der Welt der selbstfahrenden und vernetzten Automobile, denn die Nutzung solcher bedingt Vertrauen. Im Interview spricht W-JAX Speakerin Alissa Valentina Knight über die Sicherheitsprobleme von Connected Cars und wieso gerade die Kommunikation mit dem Backend-System so anfällig für Angriffe ist. Außerdem gibt sie einen Einblick, wie sich Sicherheit, Design und Funktionalität vereinen lassen.

“Gerade kleine Firmen sollten Maschinelles Lernen für sich nutzen”

“Machine Learning First” ist seit diesem Jahr das Mantra von Google, wissen W-JAX Speaker Christoph Tempich und Christian Meder. Auch sie spüren im Projektalltag bei ihren Kunden, dass Machine Learning kein Nischendasein mehr fristet, sondern seine eigene Faszination entfaltet. Im Interview zu ihrer Keynote sprechen sie darüber, wie Maschinelles Lernen insbesondere die Entwicklerwelt verändert und wie sie sich den Softwareentwickler von morgen vorstellen.

“Serverless lässt mich sehr schnell und ohne Kostenrisiko neue Ideen etablieren und umsetzen.”

Es gibt Momente, in denen will man einfach nur Code schreiben und in der Cloud ausführen, ohne sich lange mit der Infrastruktur aufhalten zu müssen. Ereignisgesteuerte Funktionen in der Cloud ausführen – darauf ist AWS Lambda spezialisiert. Im Interview sprachen wir mit W-JAX Speaker Niko Köbler über den Serverless-Ansatz, dessen Zukunft und wofür er sich besonders gut bzw. überhaupt nicht eignet.