Theia

Neue IDE für GitHub-Projekte: Vorhang auf für Gitpod

Bereits im August vergangenen Jahres berichteten wir von Gitpod. Das neuartige Konzept erlaubt es, individuelle Entwicklungsumgebungen mit nur einem Klick direkt aus relevanten GitHub Repositorys zu erstellen. Hinter dem Projekt steht – wie schon beim Projekt Theia – das Unternehmen TypeFox. Dessen Mitgründer Sven Efftinge, der auch als Product Manager für Gitpod verantwortlich zeichnet, stellt Interview mit JAXenter das neue Konzept und den Zusammenhang zwischen Theia und Gitpod vor.

Gitpod: Die One-Click Online IDE

Eine individuelle Entwicklungsumgebung mit nur einem Klick direkt aus relevanten GitHub Repositorys erstellen? Klingt fast ein wenig wie Science Fiction, ist aber mit Gitpod kein Problem mehr. Die Softwareschmiede TypeFox hat nun die offene Beta für das Projekt offiziell gestartet. Neben der Theia IDE und dem Language Server Protocol kommt auch das Framework Sprotty wieder zum Einsatz.

Theia IDE: Was gibt es Neues bei der Entwicklungsumgebung?

Es ist schon ein Weilchen her, seit es Neuigkeiten von Theia gab, was allerdings nicht bedeutet, dass das Projekt stillsteht. Im Gegenteil: Theia hat einen Umzug vor sich, außerdem gibt es Neuigkeiten dazu, wie Theia mit Eclipse Che interagiert. Und natürlich gibt es eine Menge neue Features. Sven Efftinge, Co-Founder von TypeFox, gibt einen kleinen Einblick in den derzeitigen Stand der Dinge bei der IDE für Cloud & Desktop.