#Microservices

Weniger ist mehr: So baut man Serverless Cloud-Architekturen

Serverlose Cloud-Architekturen ermöglichen es, Anwendungen und (Micro-)Services zu bauen und zu betreiben, ohne eine dedizierte Infrastruktur verwalten zu müssen. In seiner Session von der JAX 2017 in Mainz zeigt Niko Köbler Beispiele, wie zeitgemäße, aber serverlose Microservices-Cloud-Architekturen am Beispiel von Amazon Web Services schnell und agil aufgebaut und betrieben werden können.

„Java EE ist noch nicht besonders gut auf Microservices vorbereitet“

Auf der JAX 2017 in Mainz zeigt Speaker Falk Sippach, wie man mit WildFly Swarm ausführbare JARs erstellt, die die notwendigen Teile des WildFly Application Servers, die Applikation selbst und allen benötigten Bibliotheken enthält. Im Interview mit JAXenter spricht er über die Unterschiede zwischen WildFly Swarm und Spring Boot, die Zukunft von Microservices und warum Application Server nach wie vor wichtig sind.

Microservices absichern mit Vault – so geht’s!

Eigentlich ist man sich einig, dass durch immer größere und komplexere Netze und Systemlandschaften das Thema Sicherheit nicht einfach durch die eine große Perimeterfirewall erledigt ist. Trotzdem fehlt es häufig an Infrastruktur, die dabei unterstützt, mit Zugangsdaten automatisiert und sicher umzugehen. Vault hilft als „a tool for managing secrets“, dieses Problem anzugehen.

„Ansible führt erfolgreich weiter, was Puppet und Chef angefangen haben“

Auch heute wird in vielen Unternehmen noch in Silos gedacht: Entwickler auf der einen, Operator auf der anderen Seite. Dabei gibt es vor allem für Entwickler viele Möglichkeiten und Tools aus dem Ops-Bereich, die sich für die eigene Arbeit eignen. Im Interview auf der DevOpsCon in Berlin sprach Sandra Parsick über die Schnittstellen von DevOps und Agile, die DevOps-Kultur und welche Vorteile Ansible gegenüber Puppet und Chef hat.

Ist AWS Lambda das bessere Spring Boot?

Bisher sind nun schon einige Artikel zu AWS Lambda sowie dem API Gateway erschienen. Diese haben in die jeweilige Thematik eingeführt und punktuell die funktionalen Aspekte der jeweiligen Services innerhalb von Amazon Web Services (AWS) erläutert. Eine aus meiner Sicht wichtige Fragestellung wurde bisher aber noch nicht beantwortet, und diese lautet: Ist Serverless die kommende Ablösung der Microservice-Architektur, insbesondere, wenn Java zum Einsatz kommt?

Microservices-Trends 2017: Strategien, Tools & Frameworks

Microservices gehören zu den wichtigsten neuen Architektur-Konzepten. Doch weshalb sind Entwickler von Microservices überzeugt? Wir schauen uns die Gründe an, die die Teilnehmer unserer Rethink-IT-Umfrage angegeben haben. Auch Tools und Frameworks für Microservices kommen dabei nicht zu kurz…

Grundlegendes Domain-driven Design für Microservices

Der Trend zu kleineren Softwaresystemen stellt Entwickler beim Design dieser Systeme vor neue Herausforderungen: In welche Teile separiere ich meine Domäne? Wie referenziere ich logisch gleiche Artefakte eines Gesamtsystems in den einzelnen Teilsystemen? In seiner Session von der W-JAX 2016 stellt Oliver Gierke die im Kontext von Microservices grundlegendsten und wichtigsten Konzepte des Domain-driven Designs vor. Er erläutert zudem, warum gerade diese es sind, die in einer Landschaft kleiner Systeme so wichtig sind.

JUG Alert: Graphdatenbanken, Lean Microservices mit OSGi & die aktuellen JUG-Termine

Zeit zu feiern – der JUG Alert ist endlich 18! Wie immer haben wir für euch die aktuellen Termine der nächsten zwei Wochen zusammengefasst, außerdem gibt es in dieser Woche Videomitschnitte aus Karlsruhe und Kassel. Bei der JUG Karlsruhe sprach Christian Schneider über Lean Microservices mit OSGi, in Kassel ging es in Stefan Armbrusters Talk um Graphdatenbanken und die Panama Papers.