Java

Vert.x: Sieg in Runde 3

Vert.x hat sich in den letzten Jahren als einer der wichtigsten Vertreter reaktiver, aktorenartiger Anwendungs-Frameworks etabliert. Am 24. Juni ist nun endlich das dritte Major Release mit einer Vielzahl an Neuerungen erschienen. In diesem Artikel werde ich einen kurzen Überblick zu den wichtigsten neuen Features und Änderungen geben.

Vert.x mit Maintenance-Release für die 2.1-Reihe

Vert.x ist eine leichtgewichtige, hochperformante Applikationsplattform für die JVM, die auf die Entwicklung reaktiver Mobile-, Web- und Enterprise-Anwendungen ausgerichtet ist. Nach der Veröffentlichung der dritten Hauptversion von Vert.x, steht nun ein Maintenance-Release der Vert.x 2.1-Reihe zur Verfügung. Die Version 2.1.6 soll vor allem denjenigen Vert.x-Nutzern Support anbieten, denen ein Upgrade auf Vert.x 3.0 zur Zeit noch nicht möglich ist.

Die Top 10 der Java-Geschichten im Juni

Schon wieder ist ein spannender Monat voller News in der Java-Welt vorbei. In dieser Rubrik stellen wir Ihnen die 10 meistgelesenen Artikel des Monats vor: Welche Themen begeisterten die Community am meisten? Neben heißen Topics, wie dem Eclipse Mars Release und dem Garbage Collector in Java 9, hat die Community die Frage nach ihrer Berufsbezeichnung und die Beichte gängiger Sünden im Entwickleralltag beschäftigt…

Quasar 0.7.2 mit Reactive-Streams-Implementierung

Bei Quasar handelt es sich um eine Open-Source-Bibliothek, mit der leichtgewichtige Threads bzw. Fiber ohne Overhead für Memory oder Task-Switching in großer Anzahl und nebenläufig in die JVM implementiert werden können. Nun steht mit Quasar 0.7.2 ein weiteres Release auf GitHub zur Verfügung. Aufhorchen lässt vor allem die Implementierung des neuen JVM-Standards Reactive Streams.

Scala 2.11.7 mit verbesserter REPL

Während die Fertigstellung von Version 2.12 der JVM-Sprache Scala langsam aber sicher voranschreitet, ist für dessen Vorgänger Scala 2.11 das mittlerweile siebte Pachtrelease verfügbar.

Eclipse Mars & JavaScript: „Eclipse muss sich im Vergleich zu IntelliJ deutlich steigern“

Die JavaScript-Inferenz-Engine Tern ist mittlerweile in vielen Entwicklungsumgebungen – unter anderem in Eclipse – integriert worden. Hartmut Schlosser und Marc Teufel haben den Gründer des tern.java-Projekts und Autor des AngularJS-Plug-ins für Eclipse dazu befragt. Im Interview erläutert Angelo Zerr die Funktionsweise von tern.java und gibt einen Ausblick, was für die Fortentwicklung des AgularJS-Plug-ins geplant ist.

Vert.x 3.0 ist da: Reaktiver als je zuvor

Nach mehr als einem Jahr Entwicklungsarbeit steht die dritte Hauptversion der Node.js-Alternative Vert.x zum Download bereit. Wie der Lead Architect des Projekts Tim Fox in der entsprechenden Google-Gruppe so blumig schrieb, hebt Vert.x 3.0 die JVM auf eine neue Ebene der „reaktiven Großartigkeit“.

Hazelcast 3.5 mit neuen Resilience-Effekten

Hazelcast ist ein In-Memory Data Grid für Java, das auf die Optimierung von NoSQL-Datenbanken ausgerichtet ist und dazu auf verteilte Datenstrukturen wie Map, Queue, MultiMap, Topic oder Lock zurückgreift. Vor kurzem gewährte Hazelcast in einer Early-Access-Version bereits einen ersten Ausblick auf das neue Release, nun ist Hazelcast 3.5 erschienen. Was gibt es Neues?

Red Hat kann auch Microservices – Wildfly Swarm

Microservices sind aktuell einer der Trends in der Softwarearchitektur. Natürlich sollte man mit solchen Buzzwords und Hype-Themen vorsichtig sein. Allerdings gibt es bereits einige Branchen-Größen (z. B. Netflix), die diesen Architekturstil produktiv einsetzen. Zudem ist mittlerweile auch eine Vielzahl von Bibliotheken im Microservices-Umfeld entstanden.

Apache Wicket 6.20 erschienen

Während die 7. Hauptversion des leichtgewichtigen, komponentenbasierten Java-Webframeworks Apache Wicket langsam aber sicher näher rückt, hat das Entwicklerteam die mittlerweile 20. Nebenversion von dessen aktuellem Vorgänger veröffentlicht. Neben 32 Bugfixes enthält Apache Wicket 6.20 auch einige Verbesserungen und neue Features.

Neuer Garbage Collector in Java 9: Was ändert sich – was bleibt?

Oracle hat mit der Entscheidung, das JDK Enhancement Proposal (JEP) 248 in seine Liste der für Java 9 vorgesehenen Features aufzunehmen und damit den Garbage-First (G1) Collector zum Standard-Garbage Collector für Server-Konfigurationen zu machen, für einige Diskussionen in der Java-Community gesorgt. Doch wo liegen die Unterschiede zwischen G1 und dem aktuellen ParallelGC? Welchen Handlungsbedarf gibt es für alle zukünftigen Nutzer von Java 9?

Produktives Hacking mit JavaFX 8

Garantiert ohne Effekte und Animationen demonstriert Java Champion Adam Bien in seiner Session auf der letztjährigen W-JAX, was mit JavaFX 8 so alles möglich ist. Mit einer Folie, in 60 Minuten und mit sehr viel Code implementiert Adam Bien eine JavaFX-Anwendung “from Scratch” und beantwortet dabei auch die Fragen der Teilnehmer.