Java

Top 10 der Java-Geschichten im Dezember

Java, Java, Java: Zum Jahresende interessierten sich unsere Leser vor allem für großen News rund um die Programmiersprache, um die sich auch alles auf JAXenter dreht. Java 9 wurde verschoben, Java ist bei Tiobe ganz weit vorne, Java EE kann auch flexibel sein – das sind einige der Top-Stories des vergangenen Monats. Und welche ist auf Platz 1?

Java-Concurrency für Fortgeschrittene

Programme sollten möglichst schnell und korrekt arbeiten. Das wird schwierig, wenn man mit mehreren Threads arbeitet. In dieser Session auf der JAX 2015 zeigt Arno Haase praxiserprobte Lösungen für die damit einhergehenden Stolperfallen.

Projekt Apollo: Quelloffene Java-Bibliotheken für Microservices

Der schwedische Musikstreaming-Dienst Spotify ist in Entwicklerkreisen nicht nur für seine agilen Methoden und Praktiken, sondern auch für sein breites Repertoire an quelloffenen Java-, JavaScript-, Python- und Ruby-Projekten bekannt. Noch recht neu dabei in diesem Reigen ist Apollo, eine Sammlung von Java-Bibliotheken, die dem Schreiben zusammensetzbarer Microservices dient und Features wie einen HTTP-Server und ein URI-Routing-System bereithält.

Top 10 der Java-Geschichten 2015

Das Jahr 2015 stand, das ist ohne Zweifel festzustellen, ganz im Zeichen der Frameworks. Doch auch Beiträge zu REST, MySql und IoT wurden fleißig geklickt und hochfrequentiert. Um den ersten Platz in der Gunst unserer Besucher gab es allerdings kein wirkliches Kopf-an-Kopf-Rennen…

JSweet: Aus Java einfach JavaScript machen

Nicht immer ist es nötig eine neue Sprache zu lernen. Das gilt auch für das momentan sehr beliebte JavaScript. Denn Transpiler übersetzen Code zuverlässig von einer Sprache in die andere. JSweet macht das für Java nach JavaScript.

Erstes Maintenance-Update für Ceylon-IDE 1.2.0 verfügbar

Ende Oktober dieses Jahres erschien Version 1.2.0 der statisch typisierten JVM-Programmiersprache Ceylon; das Update brachte neben rund 1500 Bugfixes zusätzliche Sprachfeatures wie beispielsweise benannte Konstruktoren, Serialisierung und leistungsstärkere Constraints für Annotationen mit sich. Nun ist für die im Leistungspaket der Sprache enthaltene Eclipse-basierte IDE ein erstes, separates Maintenance-Release erschienen.

JDK 9 erhält neues Versionierungsschema

Nicht alle Neuerungen im JDK 9 werden die Ausmaße eines „Jigsaw“ erreichen, aber dennoch wichtig sein. Dazu gehört beispielsweise ein neues Versionierungsschema, das sich hinter dem JDK Enhancement Proposal (JEP) mit der Nummer 223 verbirgt.

Ein halbes Jahr Aufschub dank Jigsaw: Das sind die neuen Release-Daten für Java 9

Anfang Dezember ließ der Chefarchitekt der Java-Plattform, Mark Reinhold, auf der OpenJDK-Mailingliste verlauten, dass der ursprünglich geplante Release-Termin von Java 9 nicht eingehalten werden könne. Als Grund nannte Reinhold, dass die im Rahmen des Projekts „Jigsaw“ vorangetriebene JDK-Modularisierung mehr Zeit für Stabilisierung und Feinschliff benötige. Nun wurde, ebenfalls auf der OpenJDK-Mailingliste, ein aktualisierter Zeitplan veröffentlicht.

Scala IDE 4.3 mit neuer Outline View

Neben den obligatorischen Bugfixes sowie einer Verbesserung des Async Debuggers und des Refaktorisierungs-Supports bietet die neueste Version der Eclipse-basierten Scala IDE ihren Nutzern eine brandneue Funktion: Der Statistics Tracker dient der Erhebung von Feature-Nutzungs-Statistiken. Zudem wurde die bislang von der Java IDE bereitgestellte Outline View durch eine in Scala geschriebene Implementierung ersetzt.