Java

„Ob der Haarverlust wohl irgendwie mit der Nutzung von Java zusammenhängt?“

Als Java das Licht der Bildschirme erblickte, ja, das ist ja bekanntlich schon 20 Jahre her. In der Zwischenzeit hat es sich weiterentwickelt, so wie auch dessen Programmierer. Bei einigen hat sich beispielsweise das Haupthaar gelichtet – ob das am Alter liegt oder an der Verwendung von Java? Dazu und zu weiteren Fragen rund um seine Erlebnisse mit Java, äußert sich in diesem Teil unserer Serie Bernahrd Löwenstein. Übrigens: Bernhard Löwenstein ist auch Speaker bei der diesjährigen W-JAX!

IoT-Allrounder

Das schlanke und leichtgewichtige Kommunikationsprotokoll MQTT hat sich als wichtigstes Internet-of-Things-(IoT-)Standardprotokoll durchgesetzt. Die Anwendungsfälle für MQTT reichen von industriellen Anwendungen über Connected Cars bis zu Home Automation und Do-it-yourself-(DIY-)Projekten. Grund genug, das IoT-Allrounder-Protokoll aus der Java-Perspektive zu betrachten und zu erforschen, welche Möglichkeiten sich mit dem Einsatz von MQTT in Java-Applikationen ergeben.

„Nicht cool, aber zuverlässig“

Es gibt die Coolen und es gibt die Zuverlässigen: Die Welt der Programmiersprachen ist groß. Im Hinblick auf die Sprachen Java und Groovy hat Heinz Kabutz schon entschieden, welche Sprache in welche Kategorie fällt. Stimmen Sie zu? Außerdem hat er uns ein paar Fragen rund um den Java-Geburtstag beantwortet. Übrigens: Heinz Kabutz ist Speaker bei der diesjährigen W-JAX!

Reactive Streams mit Akka

Das Reaktive Manifest definiert nicht blockierende, asynchrone Nachrichtenübermittlung als Grundlage für antwortbereite, elastische und widerstandsfähige – kurz: reaktive – Systeme. Reactive Streams setzt darauf auf und definiert einen Standard für asynchrone Datenströme mit nicht blockierendem Rückdruck. Im Folgenden führen wir kurz anhand von Akka Streams, einer Implementierung von Reactive Streams, in das Thema ein.

Bugfix-Release Elasticsearch 1.7.2 verfügbar

Die Such-Engine Elasticsearch konnte sich dank erfolgreichem Praxiseinsatz (u. a. Bei GitHub, Xing und Soundcloud) zu einer der beliebtesten Lösungen für die Suche in Textdaten und allgemein für die Echtzeit-Analyse von semistrukturierten Daten mausern. Aktuell liegt Elasticsearch in Version 1.7.2 vor.

„Sieht aber ziemlich groovy aus“

Wenn die Programmiersprache Java Ihnen tief in die Augen sehen könnte und Ihnen einfach mal ins Gesicht sagen könnte, was sie alles an Ihnen stört, vielleicht würde sie dann soetwas sagen wie „So schreibt man das jetzt? Sieht aber ziemlich groovy aus!“ Zumindest vermutet Dierk König (Canoo Engineering AG) genau das. Wir haben ihn im Rahmen unserer Java-Geburtstagsaktion nach seinen Erlebnissen mit der Programmiersprache gefragt.

GraphHopper – ein flexibler Routenplaner

Routenplanung ist ein wichtiger Teil der mobilen Gesellschaft und kommt zum Einsatz, um den täglichen Stau zur Arbeit zu vermeiden oder zur Planung einer Fahrradtour. Auch im geschäftlichen Bereich ist Routenplanung oft ein essenzieller Teil, z. B. für die Müllabfuhr, Pizzalieferung oder beim Planen von Mitfahrgelegenheiten, wo oft Tausende oder sogar Millionen Routen in Sekunden berechnet werden sollen.

Neues Modulsystem für Java 9 vorgestellt (JSR 376)

Nach der Ankündigung im Sommer letzten Jahres, dass der Quellcode des JDK im Rahmen des Projekts Jigsaw modularisiert wird, hat Mark Reinhold nun einen Einblick in den Stand des entsprechenden Modulsystems (JSR 376) für Java 9 veröffentlicht. Damit soll die Modularisierung des JDK und anderer großer Legacy-Codebasen organisiert werden. Mit dem Ziel einer zuverlässigen Konfigurationslösung soll das Modulsystem den fehleranfälligen Klassenpfad-Mechanismus ersetzen und einzelnen Komponenten die Möglichkeit bieten, ihre öffentlichen Typen für andere Komponenten nur optional zugänglich zu machen.

„Schönheitsoperationen im Alltag sind akzeptiert“

Wie wir alle wissen, ist Java dieses Jahr 20 Jahre alt geworden. Angst vor dem Alter muss Java aber nicht haben, denn Schönheitsoperationen sind ja heute gang und gäbe – findet zumindest Michael Johann. Im vierten Teil unserer Serie schildert er seine schönsten und schwärzesten Momente, die er in zwei Dekaden mit Java erlebt hat.

Ohne Java-Evangelisten geht das Abendland nicht unter!

Die Nachricht vom Ende des Java-Evangelisten-Teams hat für Verunsicherung in der Java-Welt gesorgt. Jetzt aber wieder einmal den Untergang des Java-Abendlands zu beschwören, zeugt indes mehr von Hysterie denn von Kenntnis der Sachlage.

„Alle wissen, dass Java das Ding mit der Kaffeetasse ist“

Wer Java kennt, kennt auch die Kaffeetasse: Sie gehören einfach zusammen. Und wer in den letzten Jahrzehnten ein paar mal Radio gehört hat, der kennt wohl auch „Waterloo“ von Abba. Wie das jetzt zusammenpasst, fragen Sie sich? Das erklärt Ihnen Angelika Langer, die wir im Rahmen unserer Java-Geburtstagsumfrage nach Ihren Erfahrungen mit der Programmiersprache gefragt haben.

TIOBE Index September 2015: Google Go schafft es in die Top 50

Es ist mal wieder so weit: Ein neuer TIOBE-Index ist da. Tatsächlich ist einiges neu: Die Macher versprechen für diese Ausgabe des Trendbarometers einen verbesserten Algorithmus, der das Endergebnis von statistischen Ausreißern befreit. Doch das beeinflusst das Ranking der Programmiersprachen nur vereinzelt – das Sorgenkind Google Go, welches bei der Suchmethode, die TIOBE nutzt, eher benachteiligt schien, darf sich nun allerdings über einen Platz in den Top 50 freuen.

Jubula goes JUnit

Seit nunmehr zehn Jahren verfolgen wir im Jubula-Team das Ziel, Testautomatisierung für grafische Benutzeroberflächen zu ermöglichen, ohne dabei zwingend notwendig über tiefgehende Programmierkenntnisse im zugrunde liegenden UI-Toolkit oder im internen Aufbau der AUT (Application under Test) zu verfügen. Und auch auf unserem Weg zu Mars haben wir trotz der Einführung eines Java-API für Entwickler stets darauf geachtet, dieses Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Apache Jackrabbit Oak 1.3.5 erschienen

Apache Jackrabbit ist ein Content Repository, das als Implementierung der offiziellen JCR-Spezifikation (Content Repository for Java Technology API; JSR 170 und 283) ins Rennen geht. Komplementär dazu wird das Unterprojekt Jackrabbit Oak entwickelt, das laut den Entwicklern als skalierbares, leistungsstarkes, hierarchisches Content-Repository zu sehen ist und als Fundament für hochwertige, moderne Webseiten und ähnlich anspruchsvolle Content-Anwendungen dienen soll.