Ein Blick in die Welt der Wolken!

State of the Cloud Report 2019: Mehr Kubernetes, bitte!

Katharina Degenmann

© Shutterstock / Sunny Forest

Flexera veröffentlicht die Ergebnisse des State of the Cloud Reports 2019. Die Umfrage unter 786 Anwendern bietet weitreichende Einblicke in die globale Cloud-Nutzung. Schauen wir uns an, was in der Welt der Wolken aktuell passiert.

Der Anbieter von Lösungen für Softwarelizenzierung, IT-Security und Installation – Flexera – hat auch in diesem Jahr seinen State of the Cloud Report veröffentlicht. Wie die Zahlen belegen, gibt es einen rasanten Anstieg in der Cloud-Nutzung – insbesondere in Unternehmen.

Hybrid Clouds sind gefragt

Arbeiten ohne Cloud scheint kaum denkbar, wie der Report zeigt. 94 Prozent Prozent aller Befragten geben an, dass sie die Cloud in irgendeiner Weise nutzen. Auch über die Cloud-Modelle herrscht weitgehend Einigkeit unter den befragten Anwendern. 69 Prozent setzen auf hybride Ansätze, also eine Kombination aus Private und Public Clouds.

Hauptsächliche große Unternehmen (84 Prozent) setzen auf eine Multi-Cloud-Strategie, wobei der Anteil von Hybrid Clouds mit 58 Prozent weiter wächst (2018: 51 Prozent).

Unternehmen setzen auf Cloud-Teams

Pro Unternehmen kommen durchschnittlich knapp fünf Clouds (4,9) zum Einsatz. In diesen werden zudem auch ein Großteil (79 Prozent) der Workloads durchgeführt – sowohl in der Public Cloud als auch in der Private Cloud.

Dass die Cloud für Unternehmen bedeutend ist, zeigt sich auch am Einsatz sogenannter Cloud-Teams. Um eine erfolgreiche Cloud-First-Strategie zu verfolgen, bilden Unternehmen ein zentrales Cloud-Team oder ein „Cloud Center of Excellence“. Diese Teams sollen zentralisierte Kontrollen durchführen, Tools bereitstellen und Best Practices herausarbeiten, um Unternehmen dabei zu unterstützen, den Einsatz der Cloud zu beschleunigen und Risiken und Kosten zu reduzieren. Insgesamt 51% der Unternehmen verfügen bereits über ein Cloud Center of Excellence, weitere 21% planen diese einzuführen.

Container Tools: Kubernetes mit Rekordhoch

Doch werfen wir nun einen Blick über den Tellerrand hinaus, beispielsweise auf Container Technologien. Auch hier zeigt sich Wachstum, wohin das Auge reicht.

Der Einsatz von Docker-Containern nimmt zu und steigt von 49 Prozent im Jahr 2018 auf 57 Prozent. Doch der eigentliche Clou in der Welt der Container ist Kubernetes, das Orchestrierungswerkzeug für Container. Kubernetes erzielte den größten Zuwachs, was die Nutzung angeht.

Quelle: State of the Cloud Report 2019

Auch in den Unternehmen wächst der Einsatz von Container-Tools. 66 Prozent nutzen Docker und 60 Prozent Kubernetes. AWS ECS/EKS ist das drittliebste Container-Tool und bleibt mit 44 Prozent unverändert, während der Azure Container Service eine Nutzungsrate von 28 Prozent erreicht (gegenüber 20 Prozent im Jahr 2018) und die Google Container Engine von rund 15 Prozent der befragten Unternehmen genutzt wird – ein leichter Zuwachs.

Betrachtet man die Antworten der gesamten Teilnehmer hinsichtlich Konfigurationstools, nimmt Ansible mit 41 Prozent den ersten Platz ein. Platz zwei und drei belegen Chef und Puppet mit jeweils 37 Prozent, gefolgt von Terraform (31 Prozent) und Salt (18 Prozent).

Public Clouds und mehr

Apropos Zuwachs! Ein weiteres interessantes Ergebnis zeigt ein Blick auf die Public Clouds. Die Nutzung von PaaS-Diensten von Public-Cloud-Anbietern ist exorbintant: Serverless Computing gehört mit einem Zuwachs von 50 Prozent zu den am meisten genutzten, erweiterten Cloud-Services und das bereits zum zweiten Mal in Folge.

An der Spitze des am schnellsten wachsenden, erweiterten Cloud-Services steht allerdings die serverlose Datenverarbeitung mit Stream Processing Services, die im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugelegt hat. Anschließend folgen Machine Learning, Container-as-a-Service und IoT.

Geht es um die Einführung von Public Clouds in Unternehmen, liegt Amazon Web Services (AWS) klar vorne, allerdings ist Microsoft Azure der Cloud von Amazon dicht auf den Fersen – insb. bei großen Unternehmen.

Während Azure im Jahr 2018 noch von 45 Prozent der gesamten Teilnehmer genutzt wurde, wird es 2019 bereits von 52 Prozent genutzt. 2018 verwendeten 58 Prozent der Unternehmen Azure als Public Cloud, 2019 sind es bereits 60 Prozent.

Wer mehr Informationen erhalten möchte, der wird im State of the Cloud 2019 fündig.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: