Start-ups im Kampf um Onlinereichweite und Kundenbindung

Und was sind nun die Erfolgsfaktoren einer Online-Community? Die Studie bestätigt das, was man auch aus der Offlinewelt kennt. Einfach gesagt: Eine gute Community muss wie eine angesagte Szenebar funktionieren: viel los, meine Freunde sind auch drin und die Möglichkeit zur Selbstdarstellung, zum Posing, sollte natürlich ebenfalls in ausreichendem Maße vorhanden sein. Eine Community muss auch eine Bühne für den User sein können.

Standardfunktionen heutiger Communities

Folgende Funktionen sind laut den Studienergebnissen bei den führenden Online-Communities heute Standard: Profilerstellung, Gruppenbildung, Messaging, E-Mail-Alerts, aktuelle Inhalte auf der Startseite, Suchfunktion, Privacy-Regelungen und all das natürlich kostenlos. Matching ist die wirksamste Funktion zur stärkeren Vernetzung der Nutzer untereinander. Die Menschen haben einfach von Natur aus ein großes Interesse daran zu erfahren, wer ähnliche Interessen, Meinungen und Vorlieben hat. Und mit diesen Usern schließt man dann auch gerne online Freundschaft. Auch wenn man sich hinterher vielleicht nicht besonders intensiv miteinander austauscht. Der Stellenwert der Freundschaft in Online-Communities ist ein ganz anderer als im realen Leben.

Aktuelle Inhalte auf der Plattform und individuelle Ansprache erhöhen am stärksten den Aktivitätsgrad der Nutzer. Microfeeds à la Facebook bestätigen diese These eindrucksvoll. Der User wird ständig darüber informiert, was seine Buddies gerade online auf der Plattform treiben. Und dadurch natürlich angeleitet, ebenfalls aktiv zu werden. Eine Vielzahl von Features wird laut Studie von den Usern als nicht relevant eingeschätzt. Auch dies ist eine schwierige Aufgabe für ein Start-up: Das Verhindern von Feature-Gräbern, ohne dass man vorher genau weiß, welches Feature ins Herz der User trifft. Die Studie gibt auch hier Anhaltspunkte, aber die Realität gibt dann häufig doch davon abweichende Antworten. Ruhm und Ehre wurden in der Studie als wenig relevant angesehen, auf woobby.com ist tagtäglich genau das Gegenteil zu erkennen. Und es ist auch ganz natürlich, dass derartige Effekte ziehen.

Seriosität ist oberstes Gebot

Wesentlich für die dauerhafte Akzeptanz einer Community sind die Seriosität der Nutzer und – niemals unterschätzen – ausreichende Möglichkeiten zur Sicherung der Privatsphäre. Gerade die Wahrung der Privatsphäre ist ein sehr sensibles Thema. Auch wenn man die Möglichkeiten in vielen Fällen gar nicht in Anspruch nehmen möchte, so ist doch das Vorhandensein ein ganz wichtiger „Hygiene“-Faktor. Dies gilt gerade und insbesondere im Umgang mit Werbung auf Online-Communities. Diese einfache Erkenntnis haben auch sehr erfahrene und sehr intensiv genutzte Communities immer wieder erfahren müssen.

Fazit bezüglich der Erfolgsfaktoren beim Aufbau einer Community: Vieles lässt sich bei einer Online-Community in die Wege leiten. Über den Cool- oder Hipness-Faktor der „Community-Location“ entscheiden die User jedoch selbst. Nicht anders als in der Offlinewelt auch.

Fazit aus Sicht von woobby.com: Die Studienergebnisse sind eine wertvolle Quelle für Entscheidungen geworden. Viele Entscheidungen wurden durch die Ergebnisse bestätigt. Am Ende lässt sich der Erfolg im Online-Business aber nicht am Reißbrett planen. Dazu bedarf es des täglichen Umgangs mit den Nutzern und deren Bedürfnissen und Wünschen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.