Standortvorteil Europa

Herr Totev, zum Abschluss: Was bedeutet IT für Sie persönlich in Ihrem Arbeitsleben?

Totev: In meinem Leben heißt das ganz klar, wir haben für unser internes Kickoff auf Basis von unserem Application Composer eine kollaborative Anwendung gebaut, in der ich die Teams mit Fotos zusammenstellen kann, wo ich einen virtuellen Tisch habe, an dem meine Teammitglieder sitzen, und jeder, der online ist, ist farbig unterlegt. Und weil mein Team verstreut ist – ich habe ein paar Leute in den USA – die meisten hier und auch jemand in Australien, lieben wir die Anwendung. Das macht einfach Spaß. Das kommt gut an, das mögen die Leute.

Da ist man auch stolz, für ein Unternehmen zu arbeiten, das bindet nämlich auch die Mitarbeiter. Wenn ich meine Spesen auf einem furchtbaren User-Interface machen muss, dann denke ich, na ja, so innovativ kann das Unternehmen ja nicht sein. Ganz anders, wenn man eine Plattform hat, die Spaß macht. Ich glaube, Spaß ist etwas, das sehr, sehr stark unterschätzt wird. Der einzige Entscheidungsfaktor, nutze ich das, oder nutze ich es nicht, ist der Faktor Spaß. Wie oft hat man irgendwie Portale eingeführt und Knowledge-Management-Systeme, und dann wurde doch alles per E-Mail und Anhang erledigt.

Herr Streibich: Welche Rolle spielt Informationstechnik für Sie in Ihrem Arbeitsleben?

Streibich: Eine absolut überragende. Angefangen von den Wirtschaftsnachrichten morgens, wenn ich aufstehe, im Fernseher, wo man eine kurze Übersicht kriegt, was läuft. Dann, wenn ich ins Geschäft fahre, telefoniere ich über Mobilfunk, ich schaue, welche SMS ich erhalten habe, ich komme an meinen Arbeitsplatz, schaue, welche Mails ich bekommen habe, was ich alles bearbeiten muss, ich bin dann involviert in Telefonkonferenzen, ich bekomme Ausarbeitungen.

Auf diese Art und Weise bringe ich ein Pensum an einem Tag durch, an dem man früher wahrscheinlich Wochen gearbeitet hätte. Einschließlich der Briefe, die man geschrieben hätte statt Mails, einschließlich der Briefe statt Telefonate, einschließlich der Besuche statt virtueller Präsenz und so weiter. Ich telefoniere täglich ganz selbstverständlich mit USA. Also mir hat es gebracht: Geschwindigkeit, Präsenz und unglaubliche Flexibilität.

Herr Streibich, Herr Totev, wir bedanken uns für das Gespräch.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.