Standortvorteil Europa

Was bedeutet das A in SOA? Wie muss man dieses „Architektur“ verstehen?

Totev: Das ist ein guter Punkt. Ich glaube, das Thema Architektur ist extrem wichtig, aber es steht auf der technischen Seite. Passender wäre es, über Architektur des Unternehmens zu sprechen, also darüber, wie man Business strukturiert. Also insofern müssen wir sagen, der Name passt nicht mehr, weil es sich viel mehr zu Business und zu Strukturen hin entwickelt hat.

Herr Streibich, führt diese Veränderung dazu, dass die Abteilungen ihre Bedeutung verlieren?

Streibich: Nein, die Abteilungen sind die Energietöpfe, aus denen heraus die Prozesse gefüttert werden. Wenn ich die Energietöpfe nicht habe, dann funktioniert auch der Prozess nicht. Ganz wichtig – nicht zu „deutsch“ denken, nicht „entweder oder“. Der Prozess ist ohne die Funktionen nichts wert.

Abteilung, Community – wie würden Sie das Verhältnis beschreiben?

Streibich: Eine Abteilung ist oft eine räumlich restriktive Vereinigung und eine Community ist immer eine virtuelle Gruppierung, die sich nicht an räumliche, Abteilungs- oder Reporting-Richtlinien und -strukturen halten muss. Wir haben Communities zu unterschiedlichsten Themen – und das weltweit.

Glauben Sie, die Unternehmen und die Mitarbeiter sind auf diese Veränderungen vorbereitet?

Streibich: Das ist immer ein gradueller Prozess. Ich möchte noch mal sagen: Bitte verabschieden Sie sich vom Schwarzweiß-Denken. Es ist nie jeder vorbereitet und es ist nie keiner vorbereitet. Es wird nie nur SOA und nie nur etwas anderes geben. Das sind immer graduelle Übergänge. Die funktionale Organisation wird bleiben, dieser werden aber Prozesse überlagert. Die Mitarbeiter sind so viel oder so wenig vorbereitet wie bei jedem anderen Paradigmenwechsel der Vergangenheit. So muss man das sehen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.