Spark: Web-Framework für Java-Entwickler

Claudia Fröhling

Spark – Yet another Java-Web-Framework? Nicht ganz. Die Intention des Micro-Web-Frameworks ist eine etwas andere als sonst. Die Ersteller von Spark haben sich von Sinatra inspirieren lassen, einer Open-Source-Library und DSL, die in Ruby geschrieben ist und eine Alternative zu Ruby on Rails oder Merb darstellen soll.

Spark wendet sich laut Website an Entwickler, die freiwillig oder gezwungenermaßen in Java programmieren müssen. Dabei soll keine XML-Konfiguration notwendig sein, das Logging läuft über log4j. Nicht zu verwechseln ist das Framework dagegen mit Apache Spark (derzeit Incubator-Status), einem Datenanalyse-Tool.

Derzeit ist Spark in Version 0.9.9.4 verfügbar, das Projekt steht unter Apache-Lizenz.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.