Software AG übernimmt Apama-Plattform

Hartmut Schlosser

Die in Darmstadt ansässige Software AG hat die Event-Processing-Plattform Apama übernommen. Die Apama-Plattform geht von Progress Software in den Besitz der Software AG über, spezialisiert ist sie auf die Entwicklung von Anwendungen zur Verarbeitung komplexer Ereignisse (CEP – Complex Event Processing). Mit Apama können Unternehmen in Echtzeit schnell durchlaufende Ereignis-Streams überwachen, komplexe Muster erkennen und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Die Software AG sieht die Akquise als wichtigen Schritt hin zu einem Big Data Portfolio. Mittels Apama sollen Kunden Daten aus verschiedenen Quellen analysieren und aus den Ergebnissen Business-relevante Entscheidungen treffen können. Dabei will die Software AG die Möglichkeiten in der Kapitalmarkt-Analyse (Algorithmen-basierter Handel, Risiko-Kalkulationen, Markt-Überwachung), im Telekommunikationssektor und in Logistik der Apama-Plattform nutzen und weiter ausbauen, heißt es in der Pressemeldung. Dafür soll die Messaging und In-Memory-Technologie (Terracotta) sowie andere Software-AG-Komponenten mit der Apama-Plattform kombiniert werden. Insgesamt verspricht man sich weitere Impulse für die BPE (Business Process Excellence) Abteilung.

Mit der Übernahme der Apama-Technologie erwirbt die Software AG auch die Entwickler-Teams aus Cambridge (UK), Bedford (USA) und Hyderabad (India). Der Brand „Apama“ wird vorerst beibehalten. Auch die Apama Sales und Service-Abteilungen sollen weitergeführt werden.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.