Suche

ScyllaDB: Eine Alternative zu Apache Cassandra

Michael Thomas

© Shutterstock.com/csl945

Avi Kivity und Dor Laor, zwei der Köpfe hinter der KVM, haben mit ScyllaDB eine ebenfalls quelloffene Alternative zu der NoSQL-Datenbank Apache Cassandra veröffentlicht. ScyllaDB soll dabei um eine Größenordnung schneller, ja sogar „die schnellste spaltenorientierte NoSQL-Datenbank der Welt“ sein.

Im Gegensatz zu dem in Java implementierten Datenbanksystem Cassandra ist ScyllaDB in C++ geschrieben, wodurch sie die JVM und damit einige Performance-Flaschenhälse wie die Garbage Collection oder die Speicherzuweisung umgeht. Gleichzeitig unterstützt sie jedoch zahlreiche Konstrukte, wie sie auch in Java zu finden sind (z. B. Lambdas).

Aussagen der Entwickler zufolge soll die Architektur von ScyllaDB auf einem einzelnen Rechner ein Ausmaß von Parallelität und Geschwindigkeit bieten, wie es bislang nur in einem Cluster zur Verfügung stand. Den auf der Website des Projekts präsentierten Informationen zufolge macht sich die Datenbank die Vorteile moderner Mehrkern-Prozessoren zunutze: Jeder CPU-Kern verfügt über einen eigenen dedizierten Datenbank-Shard – inklusive NIC-Stack und NUMA-freundlichem Speichersegment, was maximale Parallelität gewährleisten soll. ScyllaDB nimmt auch Anleihen bei einem anderen Projekt von Kivity und Laor: Dem quelloffenen, Linux-kompatiblen Betriebssystem OSv. Für dieses wurde das Anwendungsframework Seastar entwickelt, bei dem die gleiche Shared-Nothing-Architektur zum Einsatz kommt.

Zwar soll das noch in der Entwicklung befindliche Cassandra 3.0, wie es sich für eine Hauptversion gehört, zahlreiche neue Features spendiert bekommen. Doch einige der Performancekritischen werden es wohl nicht in das kommende Release schaffen, was ScyllaDB genug Zeit verschaffen könnte, eine treue Anhängerschaft um sich zu sammeln. Ob und wie die Cassandra-Macher auf die Herausforderung reagieren werden und ob einige der großen Cassandra-Nutzer in Zukunft auf ScyllaDB umschwenken werden, bleibt derweil abzuwarten.

Aufmacherbild: Abstract speed lines background. Radial motion blur / zooming effect von Shutterstock / Urheberrecht: csl945

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: