JAX 2016 Session

Scrum und mittelfristige Planungen – ein Widerspruch?

Dominik Mohilo

Die Projektplanung ist ein „agiler Klassiker“. In seiner Session auf dem Agile Day der JAX 2016 stellte Konstantin Diener das bekannte Problem dar: Es wird im Detail geplant, wie das Projekt ablaufen soll, jeder Sprint wird klar definiert – und am Ende läuft doch wieder alles anders und der Budgetrahmen ist schon nach der Hälfte der geplanten Zeit bis zum äußersten ausgereizt. Was also tun?

Wie viel Budget wird ungefähr für die Entwicklung der Software notwendig sein? Wann können wir grob mit bestimmten Features rechnen, um beispielsweise Marketingaktionen starten zu können? Im Unternehmenskontext muss ein Projektteam oft genau diese Fragen beantworten. Konstantin Diener stellt klar: Auch wenn wir in Scrum mit flexiblem Scope arbeiten, gibt es Möglichkeiten, mit hierarchischen Backlogs, Äquivalenzschätzungen, „Wasserlinie“ u. Ä. auf diese Fragen verwertbare Antworten zu finden. Wie das geht, darüber referierte Konstantin Diener auf der JAX 2016.

Scrum und mittelfristige Planungen – ein Widerspruch? from JAX TV on Vimeo.

diener_konstantinKonstantin Diener ist CTO bei CoSee. Sein aktueller Interessensschwerpunkt liegt auf selbstorganisierten Teams, agiler Unternehmensführung, Management 3.0 und agiler Produktentwicklung. Daneben entwickelt er noch leidenschaftlich gerne selbst Software.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: