Scala-Unternehmen Typesafe erhält 14 Millionen Risikokapital

Hartmut Schlosser

Das Scala-Unternehmen Typesafe hat in einer neuen Venture-Kapitalrunde 14 Millionen US-Dollar erhalten. Die Mittel wurden von den Risikokapitalgebern Shasta Ventures und Greylock Partners unter Mitwirkung von Juniper Networks und François Stieger genehmigt.

Typesafe wurde 2011 vom Scala-Vater Martin Odersky und dem Erfinder des Akka-Middleware-Frameworks Jonas Bonér gegründet. Im Zentrum der Bemühungen steht die Etablierung des sogenannten Typesafe Stacks, eine Sammlung aufeinander abgestimmter Technologien, die neben der Scala-Programmiersprache und der Akka-Middleware das Webframework Play!, die Scala IDE für Eclipse, die Datenbankanbindung Slick und weiteres Scala-Tooling enthält.

Das Kapital soll dafür verwendet werden, den Typesafe Stack einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und den Support sowie kommerzielle Erweiterungen auszubauen. Investitionen werden auch in die Weiterentwicklung der Tooling-Infrastruktur rund um Scala fließen.

In einer früheren Venture-Kapitalrunde hatte Typesafe bereits vor eineinhalb Jahren eine Summe von 3.5 Millionen US-Dollar erhalten. Im Zuge der neuen Kapitalgabe wurde Jason Pressman von Shasta Ventures in das Typesafe Board aufgenommen, dem bereits illustre Personen wie Java-Gründer James Gosling und Java-Veteran Doug Lea angehören.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.