REST Web-Services und JPA Reverse Engineering: MyEclipse 2014 macht mobil

Hartmut Schlosser

Genuitec ist eines der wenigen Unternehmen, die sich auf dem Markt der Java-Entwicklungsumgebungen mit kommerziellen Eclipse-Distributionen behaupten können. In verschiedenen Varianten sind Genuitecs MyEclipse-Versionen seit 2003 zu beziehen. Jetzt ist die neueste Version MyEclipse 2014 erschienen.

Traditionell liegt der Fokus bei MyEclipse auf Enterprise-Java-Entwicklung mit dem WebSphere-Server. In diesem Sinne bezeichnet Genuitec selbst MyEclipse 2014 als „erschwingliche Alternative für Rational Applikationsentwickler“, also für IBMs kommerzielle Rational-Entwicklungsplattform. Allerdings werden auch andere Server wie GlassFish, WebLogic und JBoss unterstützt.

Entwickeln kann man mit den gängigen Java-EE-Technologien wie Servlets, EJB, JSF, JAX-RS, JAX-WS und Portlets. Editoren stehen für HTML (inklusive HTML5), JSP, XML und verschiedene Deployment Deskriptoren bereit. Ein spezielles Augenmerk liegt auf der Entwicklung HTML5-basierter Mobile-Webanwendungen. Framework-Support gibt es u.a. für Struts 1.3 & 2.1, Hibernate 4.1, ICEfaces 3.0 und Spring 3.1.

Die neue Version MyEclipse 2014 setzt nun auf das jüngste Eclipse 4.3.1 aus dem Kepler-Releasetrain auf und kommt mit aktualisierten REST Web Services daher. Erweitert wurden die Möglichkeiten der Mobile-Entwicklung, so soll ein verbessertes JPA Reverse Engineering die Mobilmachung von Anwendungen erleichtern. Neu integriert wurde ein Server-Konnektor für Apache TomEE. Per Default sind die WindowsBuilder Swing und SWT Designer, Eclipse Mylyn, EGit und der Embedded Tomcat 7 Server in der Distribution enthalten.

MyEclipse gibt es in verschiedenen Versionen: MyEclipse Standard, Professional, Blue, Spring und Bling. Die Unterschiede der Versionen sind in der unten stehenden Liste auszumachen. 30-Tage gültige Testversionen können auf der Projektseite bezogen werden.

Quelle: http://www.myeclipseide.com/module-htmlpages-display-pid-1.html

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.