Red Hat CloudForms 3.1 ab September verfügbar

Redaktion JAXenter

Red Hat hat die neue Version 3.1 seiner Cloud-Computing-Lösung CloudForms angekündigt. CloudForms 3.1 soll ab September, also in wenigen Tagen, verfügbar sein.

Die neue Version erweitert die Management-Funktionalitäten für Private, Public und Hybrid Clouds und bietet neue Features und Optimierungen für Infrastrukturen, die auf OpenStack, Amazon Web Services, VMware oder Red Hat Enterprise Virtualization basieren. Darüber hinaus ist die Unterstützung von Private Clouds hinzugekommen, die das Verwaltungssystem Microsoft System Center Virtual Machine Manager nutzen.

Zudem verspricht Red Hat eine optimierte Nutzerfreundlichkeit, mehr Automatisierung und zahlreiche REST APIs, mit denen die Integration mit anderen Systemmanagement-Tools ein Leichtes sein soll.

CloudForms 3.1 ist die erste Version, die auf Lösungen des im Mai gestarteten Open-Source-Community-Projektes ManageIQ basiert. 2012 erwarb Red Hat ManageIQ, 2014 wurde der Code der Cloud-Management-Lösung offengelegt, um eine größere Community an der Weiterentwicklung zu beteiligen.

IaaS mit CloudForms

CloudForms ermöglicht die Verwaltung von privaten und hybriden Infrastructure-as-a-Service-(IaaS-)Cloud-Systemen. Die Lösung umfasst auch diverse Funktionalitäten zur Verwaltung des Lebenszyklus einer Anwendung (Application Lifecycle Management, ALM) und wird auch als Teil der Red Hat Cloud Infrastructure angeboten, Red Hats Cloud-Lösung für Unternehmen, die von Datacenter-Virtualisierung auf OpenStack-Clouds umsteigen wollen. Diese umfasst neben CloudForms die Red Hat Enterprise Virtualization und die Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: