Eclipse RCP

RCP OWB

Jakob Korherr

In der Welt der Webentwicklung ist es schon seit einiger Zeit gang und gäbe, ein Inversion of Control und Dependency Injection Framework zu verwenden – Google Guice, Spring DI oder Apache OpenWebBeans sind einige Beispiele.

Bei der Rich-Client-Entwicklung musste man bisher jedoch auf diese Features großteils verzichten. Es gab zwar sehr wohl Bestrebungen, die oben genannten Frameworks auch unter Java SE zum Laufen zu bringen, diese kamen aber leider kaum über das Demostadium hinaus. Dieser Artikel beschreibt, wie es möglich war, Apache OpenWebBeans in einem vorhandenen Eclipse-RCP-Projekt zum Laufen zu bringen, und welche Vorteile sich bei der Entwicklung dadurch ergeben haben.

Geschrieben von
Jakob Korherr
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.