"Ich bin 14 und ich will Java lernen. Wo soll ich anfangen?"

Eric Herrmann

Der* vorgeblich 14-jährige Redditor Nova11 fragt die knapp 13.000 User starke Java-Community im Subreddit /r/java, was die ersten Schritte in seiner jungen Java-Karriere sein sollen. Neben Büchertipps, Links zu Online-Dokumentationen und (Video-)Tutorials zeigt sich auch, dass Java-Entwickler ziemlich gemischt reagieren, wenn jemand eine andere Sprache zum Erlernen des Programmierens vorschlägt.

So sollen sich die Basisschritte am schnellsten mit „Java von Kopf bis Fuß“ aus dem Hause O’Reilly antrainieren lassen. Da es allerdings schon ein paar Tage alt ist, würden wir an dieser Stelle noch eine anschließende Auffrischung mit Java 7 — Project Coin, Generics und NIO2 und Java 7 — Fork-Join-Framework und Phaser empfehlen.

Oracle als neuer Schirmherr über allem, was Java beschäftigt, hostet auch einige Tutorials. Mit dabei ist der „Getting started„-Teil, der sich mit „Hello World!“ und spezielleren Problemen beschäftigt, anhand derer sich Neulinge Lösungen zu eigenen Problemen ableiten sollen.

Auch auf Youtube haben sich eifrige Entwickler wie „Bucky“, a.k.a. „thenewboston“ einen Namen als Hobby-Professor gemacht und Playlisten für Anfänger und Fortgeschrittene zusammengestellt.

Einen besonders liebenswerten Ansatz verfolgt Redditor „reticulogic“, der seinen neun und elf Jahre alten Söhnen Java anhand von Minecraft-Plug-ins beibringt. Dank der guten Dokumentation habe er fast keine Schwierigkeiten, Server, Clients, Event-Verarbeitung, Callbacks und noch mehr beispielhaft zu erklären.

Bissiger ging es zu, als Python oder C als Lernsprachen vorgeschlagen wurden. Python habe eine flachere Lernkurve und man komme schneller zu sichtbaren Ergebnissen, beteuert „DestinationVoid“. Dem halten andere Kommentatoren entgegen, dass Pythons Umgang mit Datentypen langfristig zu Verwirrung führen kann.

C hingegen als Low-Level-Sprache könnte dem jungen Entwickler eher beibringen, wie die Maschine wirklich funktioniert, was ihn langfristig zu einem besseren Entwickler machen würde. Überdies könne man dann bestimmte Design-Entscheidungen in höher angesiedelten Sprachen besser nachvollziehen.

Jetzt wird Nova11 eine Weile grübeln, was er zuerst machen soll, wenn er sein Ziel erreichen will, selbst ein Spiel zu programmieren. Doch welche Tipps hätten Sie ihm noch gegeben? Wie ging Ihre Karriere los?

*Wenn das Geschlecht nicht eindeutig erkennbar ist, meinen wir mit dem männlichen Pronomen stets Männer und Frauen.

Geschrieben von
Eric Herrmann
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.