ProSyst stellt erste OSGi R5 Implementierung für Embedded Devices vor

Hartmut Schlosser

Die in Köln ansässige ProSyst Software GmbH hat die weltweit erste Implementierung des OSGi R5 Standards für eingebettete Systeme vorgestellt. Mit dem kommerziellen Produkt mBS stellt ProSyst eine OSGi-Implementierung für Embedded Devices und Gateways, die beispielsweise im Automotive-, eHealth- und Smart-Home-Bereich eingesetzt wird. Diese Basis wurde nun um das mBS OSGi R5 Framework erweitert, das alle OSGi 5 Features unterstützt, die für Embedded-Einsatzszenarien relevant sind. 

Enthalten sind auch einige Services aus den OSGi Release 5 Enterprise-Spezifikationen, die die Anwendungsentwicklung vereinfachen sollen, aber immer noch die spezifischen Gegebenheiten Ressourcen-begrenzter Systeme berücksichtigen.

Die vollständige Dokumentation des mBS R5 SDK steht auf der Unternehmensseite zur Einsicht bereit. Interessierte Entwickler und Organisationen können per E-Mail einen Zugang zum mBS R5 SDK beantragen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.