Project Lombok und das brennende Emu

Claudia Fröhling

Eines der Neuerungen, die Java 5 mitgebracht hat, sind Annotationen. Sie sind eine elementare Basis für das Project Lombok: Anstatt Getter– und Setter-Methoden von Hand zu implementieren oder von der Entwicklungsumgebung generieren zu lassen, werden diese über Annotationen zur Kompilierungszeit erzeugt. Dadurch wird der Quellcode von diesen repetitiven Anweisungen entschlackt und soll an Lesbarkeit gewinnen.

Aktuell ist Lombok in Version 0.10.0 erschienen. Das Release mit dem famosen Namen „Burning Emu“ führt eine die Annotation @Delegate ein und unterstützt ab sofort ‚val‘ (Immutable Variable) und Logging-Frameworks. Lombok ist jetzt mit Javac 7 kompatibel und unterstützt Post-Compile Transformer. Eine Liste aller neuen Features und Bugfixes findet sich auf der Projektseite. Lombok steht übrigens unter der MIT-Lizenz.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.