Pivotal CF 1.2.0 erweitert Sprachunterstützung

Redaktion JAXenter

Pivotal CF, die kommerzielle Enterprise-Distribution des Platform-as-a-Service-Dienstes Cloud Foundry, ist in Version 1.2 erschienen. Ab sofort werden die VMware-Plattformen VMware Hybrid Cloud Service und VMware vCloud Director ab Version 5.1.2 unterstützt. Auch die Hadoop-Distribution Pivotal HD sowie die hauseigene SQL Query Engine HAWQ sind bei Bedarf sofort einsatzbereit. Darüber hinaus können verschiedene vSphere-Datastores mit Pivotal CF verwendet werden. Die Datenbanken Redis, MongoDB, Neo4j, das Cloudspeichersystem Riak CS und die Suchengine Elasticsearch werden in Kürze als Managed Services an Bord sein.

Ebenfalls erweitert wurde die Sprachunterstützung. Ein Build-Paket für die Sprache Go ist verfügbar, Pendants für Python und PHP sollen bald folgen. Die Build-Pakete für Ruby und Node haben Updates erfahren. Gleiches gilt für die Java-Unterstützung: Unter anderem wurde auf Java 8 und Spring Boot 1.0 aktualisiert. Weitere Details diesbezüglich finden sich in den Release Notes des Java-Build-Pakets.

Ebenfalls neu sind Betaversionen des neuen Autoscaling-Dienstes sowie des Performancetools Pivotal Insight für Java-Anwendungen. Die Betaphase verlassen durfte die JMX-(Java-Management-Extensions-)Unterstützung zur Überwachung von Java-Anwendungen.

Erst Ende März war die Vorgängerversion 1.1 erschienen. Das Pivotal-Team sei um eine agile Vorgehensweise bemüht, so James Bayer in der Ankündigung. Daher habe man die Releasezyklen seit Version 1.0 beschleunigt.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: