JAXenter

Aktuelles

Knigge für Softwarearchitekten

Willkommen bei unserer neuen Kolumne, dem „Knigge für Softwarearchitekten“. Wir stellen Ihnen typische Umgangsformen dieser Spezies vor, samt- und sonders aus unserer Praxiserfahrung. Hier finden Sie in den nächsten Ausgaben eine Menge Beobachtungen zum Verhalten von Softwarearchitekten.

Neuer Meilenstein für JBoss AS 6

Das JBoss-Team hat Meilenstein 4 für seinen Application Server 6.0 veröffentlicht. Die Version enthält zwei Features aus EJB 3.1, namentlich Asynchronous EJB Invocation und Advanced Timers. Außerdem ist JBoss WS-CXF als neue Web-Services-Implementierung und RESTeasy 2.0 enthalten. Mehr Informationen bietet […]

Neuer Meilenstein für JBoss AS 6

Das JBoss-Team hat Meilenstein 4 für seinen Application Server 6.0 veröffentlicht. Die Version enthält zwei Features aus EJB 3.1, namentlich Asynchronous EJB Invocation und Advanced Timers. Außerdem ist JBoss WS-CXF als neue Web-Services-Implementierung und RESTeasy 2.0 enthalten. Mehr Informationen bietet […]

IntelliJ IDEA 10 bereit zum Testen

JetBrains hat das öffentliche EAP-Programm für IntelliJ IDEA 10 gestartet. Ab sofort lässt sich der EAP-Build herunterladen und testen, JetBrains hofft auf viel Feeback zum kommenden zehnten Major Release. IntelliJ IDEA 10 soll unter anderem mit neuen Scrollbars, Formatierungsoptionen und […]

IntelliJ IDEA 10 bereit zum Testen

JetBrains hat das öffentliche EAP-Programm für IntelliJ IDEA 10 gestartet. Ab sofort lässt sich der EAP-Build herunterladen und testen, JetBrains hofft auf viel Feeback zum kommenden zehnten Major Release. IntelliJ IDEA 10 soll unter anderem mit neuen Scrollbars, Formatierungsoptionen und […]

e4 ab sofort verfügbar

Das Eclipse SDK 4.0, kurz e4, ist ab sofort verfügbar. Zu den Features zählen unter anderem ein Modell-basiertes UI-Framework, ein neuer CSS-basierter deklarativer Mechanismus für Anwendungs-Styling und ein Service-orientiertes Programmiermodell. Mehr Informationen gibt es auf Eclipse.org.

e4 ab sofort verfügbar

Das Eclipse SDK 4.0, kurz e4, ist ab sofort verfügbar. Zu den Features zählen unter anderem ein Modell-basiertes UI-Framework, ein neuer CSS-basierter deklarativer Mechanismus für Anwendungs-Styling und ein Service-orientiertes Programmiermodell. Mehr Informationen gibt es auf Eclipse.org.

Motodev: Android-Apps mit Eclipse

Das Motodev Studio for Android bietet eine Software für das Erstellen von Android-Anwendungen – durch eine Kombination der Eclipse-IDE und den Android Development Tools (ADT). Regelmäßig verwendeter Code soll über Templates verfügbar sein und Application Creation Wizards sollen bei der […]

Motodev: Android-Apps mit Eclipse

Das Motodev Studio for Android bietet eine Software für das Erstellen von Android-Anwendungen – durch eine Kombination der Eclipse-IDE und den Android Development Tools (ADT). Regelmäßig verwendeter Code soll über Templates verfügbar sein und Application Creation Wizards sollen bei der […]

VisualVM 1.3 wird erweitert

Das Diagnose-Tool VisualVM ist in Version 1.3 erschienen und wurde unter anderem um einen Sampler, ein neues Tracer-Framework und ein Threads Inspectors Plug-in erweitert. Neu sind außerdem Remote Heap Dumps und das Monitoring von Remote Hosts. Alle Änderungen können den […]

VisualVM 1.3 wird erweitert

Das Diagnose-Tool VisualVM ist in Version 1.3 erschienen und wurde unter anderem um einen Sampler, ein neues Tracer-Framework und ein Threads Inspectors Plug-in erweitert. Neu sind außerdem Remote Heap Dumps und das Monitoring von Remote Hosts. Alle Änderungen können den […]

Java 6u21 Build 07 soll Eclipse-Problem lösen

Drei Wochen nach dem ersten Release von Java 6 Update 21 hat Oracle eine Aktualisierung dieser Version veröffentlicht (Build 07), um die Probleme vieler Eclipse-User zu adressieren. Das Update hatte ein Rebranding von Sun auf Oracle beinhaltet, das offensichtlich „PermGen […]

Java 6u21 Build 07 soll Eclipse-Problem lösen

Drei Wochen nach dem ersten Release von Java 6 Update 21 hat Oracle eine Aktualisierung dieser Version veröffentlicht (Build 07), um die Probleme vieler Eclipse-User zu adressieren. Das Update hatte ein Rebranding von Sun auf Oracle beinhaltet, das offensichtlich „PermGen […]

Parallel Computing mit JPPF 2.2

Die Grid-Computing-Plattform JPPF (Java Parallel Processing Framework) ist in Version 2.2 erschienen. Eine neue ExecutorService Facade ist nun verfügbar und die Admin-Konsole hat diverse Bugfixes und Änderungen erfahren. Außerdem findet der J2EE Connector ab sofort Server im Netzwerk und kann […]

Parallel Computing mit JPPF 2.2

Die Grid-Computing-Plattform JPPF (Java Parallel Processing Framework) ist in Version 2.2 erschienen. Eine neue ExecutorService Facade ist nun verfügbar und die Admin-Konsole hat diverse Bugfixes und Änderungen erfahren. Außerdem findet der J2EE Connector ab sofort Server im Netzwerk und kann […]

CXF Distributed OSGi 1.2 erschienen

CXF Distributed OSGi ist in Versin 1.2 erschienen und beinhaltet nun erstmals die Referenzimplementierung der Remote Service Admin Specification. Zusammen mit der Apache-ZooKeeper-basierten Discovery-Implementierung soll nun alles unter einem Dach vereint sein, was man für Distributed OSGi benötigt, berichtet David […]

CXF Distributed OSGi 1.2 erschienen

CXF Distributed OSGi ist in Versin 1.2 erschienen und beinhaltet nun erstmals die Referenzimplementierung der Remote Service Admin Specification. Zusammen mit der Apache-ZooKeeper-basierten Discovery-Implementierung soll nun alles unter einem Dach vereint sein, was man für Distributed OSGi benötigt, berichtet David […]

TextUML Toolkit 1.6 steht vor der Tür

Das TextUML Toolkit ist in Version 1.6 RC 1 erschienen und verfügt damit über Features wie Closures und Constraints. Der Fokus dieser Version soll auf der Überarbeitung der Model-Building-Infrastruktur gelegen haben, heisst es im Blog. Hier findet sich auch eine […]

TextUML Toolkit 1.6 steht vor der Tür

Das TextUML Toolkit ist in Version 1.6 RC 1 erschienen und verfügt damit über Features wie Closures und Constraints. Der Fokus dieser Version soll auf der Überarbeitung der Model-Building-Infrastruktur gelegen haben, heisst es im Blog. Hier findet sich auch eine […]

Dependency Injection mit Scala

Ob man nun das Spring-Framework liebt oder schon wieder hasst, eines muss man ihm hoch anrechnen: Gutes Design im Sinne von loser Kopplung sowie das Prinzip der Dependency Injection gehören heute dank Spring zum Handwerkszeug eines jeden (Java-)Software-Entwicklers. Natürlich bietet sich der Einsatz von Dependency Injection auch für viele Scala-Projekte an und daher stellt sich die Frage, wie wir das am besten hinbekommen können. Dank der “Abwärtskompatibilität” zu Java könnten wir natürlich mit Spring oder Guice arbeiten, aber Scala bietet als mächtige Sprache noch eine andere Möglichkeit. Im Folgenden zeigen wir, wie wir in Scala Dependency Injection ganz ohne Container, XML oder Annotations realisieren können, indem wir nur Sprachmittel einsetzen.