JAXenter

Aktuelles

Wer mit wem reden darf: Architekturpatterns in Modulithen – Teil 2

So manche Codebase macht nur auf den ersten Blick einen aufgeräumten Eindruck. Schön in Packages sortierter Code ohne Abhängigkeitsmanagement ist wie ein „aufgeräumtes“ Kinderzimmer, bei dem einem die Lawine entgegenkommt, wenn man es wagt, die Schranktür aufzumachen. Um zu verhindern, dass Abhängigkeitszyklen und wuchernde Queraufrufe den Code zu einem „Big Ball of Mud“ machen, gilt es, höllisch aufzupassen.

In dubio pro Dukeo: JavaFX in einer neuen Ära mit GraalVM

Gluon veröffentlichte im September 2020 JavaFX 15 [1]. Die perfekte Gelegenheit, darüber zu sprechen, warum JavaFX [2] auf Desktop und Mobilgeräten so relevant ist. Nachfolgend wird das Cross-Kompilieren von Java-Anwendungen mit JavaFX für die Benutzeroberfläche, vom Backend bis zum Frontend, betrachtet. Oberstes Ziel jeder neuen Version von JavaFX ist es, die Abwärtskompatibilität sicherzustellen und mehr Software- und Hardwaretreiber zu unterstützen. Dabei steht Plattformstabilität und deren Kompatibilität für Entwickler und Unternehmen im Vordergrund, die in ihren geschäftskritischen Anwendungen auf Java und JavaFX angewiesen sind. Die GraalVM in Verbindung mit JavaFX ermöglicht neue Wege der Codekompilierung vom Backend bis zum Frontend.

Take me to Funqy Town! Das neue Serverless API in Quarkus

„Gotta make a move to a town that’s right for me … take me to Funqytown“, so oder so ähnlich sang schon Lipps, Inc. im Discoklassiker von 1979. Jetzt hat mit Funqy ein einfaches API Einzug in Quarkus gehalten, das es dank Abstraktion sehr einfach machen soll, kleine, schlanke (HTTP-)Services für verschiedene Serverless-Umgebungen zu schreiben, ohne mit zu viel Umgebungsdetails vertraut sein zu müssen. Ist das nun endlich der (die) heilige Graal(VM)?

Schutzmechanismen gegen Java-Deserialisierungs-Exploits: Deserialisierungsschwachstellen im Java-Programmcode

In diesem Teil unserer Artikelserie zu Deserialisierungsschwachstellen in Java sehen wir uns an, welche Schutzmechanismen existieren, um erste Maßnahmen vor dem Eintreffen eines geeigneten Patches zu treffen. Letztlich geht es um die Frage, wie man das Erstellen von Gadget Chains verhindern oder gleich ganz auf das Serialisierungs-API verzichten kann.

Was geht, GraalVM? Eine ausführliche Einführung in die GraalVM – Teil 1

Nun ist sie also draußen, die neue Java Virtual Machine (JVM) mit dem Namen GraalVM, über die einer von uns (Stephan) schon im vergangenen Frühjahr gebloggt hat [1]. Seit damals hat sich viel getan, die GraalVM hat die Java-Landschaft deutlich verändert. Twitter verwendet sie schon seit Jahren für seine Scala Microservices [2]. Die GraalVM beginnt jetzt, auch in der etwas konservativeren Businesswelt Fuß zu fassen, insbesondere im Bereich der Cloud-nativen Anwendungen. Grund genug also, sich die GraalVM noch einmal genau und ausführlich anzusehen und die Frage zu beantworten, ob es sich lohnt, die gute alte JVM durch etwas Neues zu ersetzen.

6 Schritte zur Daten-Demokratisierung: Für stärkere Unternehmen und höhere Werte

Unternehmen verfügen heute über eine Fülle wertvoller Daten – und sollten eigentlich glücklich darüber sein. Die Daten ermöglichen eine höhere Intelligenz, um Entscheidungen zu treffen, und schaffen neue Einnahmequellen. Ob es darum geht, Kundenbindungsprogramme zu verbessern, Analysen zum besseren Verständnis des Verbraucher- und Unternehmensverhaltens zu verwenden oder neue Produkte und Services auf Basis von Erkenntnissen zu entwickeln – oder einfach nur schneller innovativ zu sein: Daten sind lebenswichtig und unterstützen Unternehmen dabei, neue Möglichkeiten zu erschließen. Damit Organisationen neue Wert realisieren können, müssen die relevantesten Daten allen Anwendern zur Verfügung gestellt werden. Nur so lassen sich die Daten entsprechend nutzen.

Event Storming: Mehr als nur ein Hype-Thema

Alle reden über Event Storming, aber was steckt wirklich dahinter? Wenn die Methode richtig eingesetzt wird, macht das Event Storming nicht nur eine Menge Spaß, sondern liefert auch gleich wichtige Hinweise zur Implementierung. Henning Schwentner erklärt in diesem Talk von der BASTA!, wie das gelingt.

JAX 2021: Früh buchen und sparen – bis Donnerstag, 17.12.

Die JAX 2021 findet vom 3. bis 7. Mai 2021 statt – mit Sicherheit! Wie schon zur letzten JAX im September planen wir die Konferenz als Hybrid-Veranstaltung: Lokal in der traditionsreichen Mainzer Rheingoldhalle und zugleich als Remote-Event, bei dem sämtliche Sessions Live gestreamt werden.