OSGi garniert mit Spring

Drei Beispiele liegen als Probanden bereit

Für einen ersten Test des SpringSource dm Server werden von SpringSource drei Beispielanwendungen zur Verfügung gestellt.

  • Spring Travel Sample Application (aktuelle Version: 1.1.0)
  • Petclinic Sample Application (aktuelle Version: 1.5.0)
  • Formtags Sample Application (aktuelle Version: 1.4.0)

Diese Beispielanwendungen in Form von ZIP-Archiven können von der gleichen Seite  wie der übersetzte SpringSource dm Server heruntergeladen werden. Für diesen Bericht wurde die Spring Travel Sample Application als Testkandidat ausgewählt.

Der erste Schritt besteht aus dem Download und dem Entpacken des Archivs spring-travel-1.1.0.RELEASE.zip (in ein beliebiges Verzeichnis). Danach müssen alle Dateien aus dem Verzeichnis par-provided/bundles in das Verzeichnis repository/bundles/usr der SpringSource dm Server Installation kopiert werden. Nun geht es daran, die zwei Dateien aus dem Verzeichnis par-provided/libraries nach repository/libraries/usr zu kopieren. Der vorletzte Schritt besteht darin, das Platform Archive (PAR) der Anwendung aus dem Verzeichnis dist in das Verzeichnis pickup des Servers zu kopieren. Und zuletzt muss der SpringSource dm Server gestartet werden. In der Administrationsoberfläche (siehe nachfolgende Abbildung) kann geprüft werden, ob die Anwendung auch installiert wurde.

Abb. 1: Die Administrationsoberfläche unter http://localhost:8080/admin zeigt die installierte Anwendung.

Die installierte Anwendung kann nun direkt über den Link /springtravel-faces (alternativ über http://localhost:8080/springtravel-faces) direkt aus der Administrationsoberfläche gestartet werden.

Abb. 2: Die laufende Spring Travel Sample Application auf dem Spring Source dm Server in Aktion.

Einigen wird die Anwendung bekannt vorkommen. Das liegt daran, dass es sich hier um die Referenzanwendung von Spring Web Flow 2 handelt.

Guter Weg zu OSGi

Die Verbindung des Spring-Frameworks mit OSGi wurde bereits durch die Spring Dynamic Modules vorgegeben. Der SpringSource dm Server ist nun die konsequente Fortsetzung dieser Entwicklung. Der Weg zu OSGi ist hiermit für viele Entwickler einfacher, da Hintergrundarbeiten von OSGi dem Entwickler von dieser Plattform abgenommen werden. Als Servlet-Container kommt dabei Apache Tomcat zum Einsatz. Hier würde man sich sicherlich wünschen, dass Alternativen dazu möglich werden. Dies ist besonders im Kontext von Unternehmensanwendungen wichtig, in denen ein anderer JEE-Container als Laufzeitumgebung gesetzt ist. Da wir aber derzeit erst bei Version 1 sind, wird hier mit Sicherheit noch eine Antwort kommen. Die eingegangene Liaison von Spring und OSGi ist technisch ein brillanter Schachzug und schreit nach einer Probefahrt. Selbst wenn für Sie das System produktiv (noch) nicht in Frage kommt, wagen Sie den Testdrive!

Markus Stäuble ist CTO (Head of Technology) bei namics (deutschland) GmbH, einem führenden IT- und Web-Dienstleister. Darüber hinaus ist er freier Autor von Fachartikeln.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.