OSGi-Entwicklung leicht gemacht: Bndtools 2.0 erschienen

Hartmut Schlosser

Das OSGi-Werkzeug Bndtools ist ab sofort in Version 2.0 verfügbar. Das von Neil Bartlett entwickelte Tool ermittelt durch eine Bytecode-Analyse automatisch Abhänggkeiten von OSGi Bundles. Das manuelle Pflegen der Package Dependencies entfällt. Das Werkzeug bietet weitere Annehmlichkeiten wie semantische Versionierung, sofortige Aktualisierung der Bundles und automatisiertes Testen, sodass es sich in der stabilen Version 2.0 als Werkzeug der Wahl für OSGi-Anwendungsentwickler etablieren dürfte.

Bndtools 2.0 bietet zahlreiche Neuerungen, die zum großen Teil durch die Veränderungen im OSGi-Buildtool bnd nötig wurde, auf dem die Bndtools aufsetzen. Neu ist auch der Support für die OSGi Release 5 Resolver und Repository Spezifikationen, der Export von run descriptors als alleinstehende Executables, Baselining und die Unterstützung für Apache ACE.

Nach dem großen Wurf mit Bndtools 2.0 soll es nun etwas geruhsamer zugehen. Neil Bartlett kündigt häufigere aber kleinere, inkrementelle Releases an. Insbesondere soll zukünftig die Struktur des Bndtools Workspace nicht wesentlich angetastet werden.

Bndtools 2.0 kann über den Eclipse Marketplace bezogen werden. Die Release Notes beschreiben alle Neuerungen im Detail.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.