Oracle wird Corporate Sponsor der OpenStack Foundation

Diana Kupfer

Oracle ist der OpenStack Foundation als Corporate Sponsor beigetreten, wie das Unternehmen gestern in einer Pressemitteilung bekanntgab.

Künftig möchte Oracle OpenStack-Funktionalitäten in eine Reihe hauseigener Produkte integrieren, darunter Oracle Solaris, Oracle Linux, Oracle VM, Oracle Virtual Compute Appliance, Oracle Exalogic Elastic Cloud, der Oracle Compute Cloud Service und der Oracle Storage Cloud Service. „Diese Integration soll es Kunden ermöglichen, mithilfe von OpenStack Clouds zu verwenden, die auf Oracle-Technologie basieren, und dabei die volle Stabilität, Effizienz, Performanz, Skalierbarkeit und Sicherheit dieser Oracle-Produkte zu nutzen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Das Ökosystem um die frei verfügbare Cloud-Plattform OpenStack, die vor dreieinhalb Jahren ins Leben gerufen wurde, ist damit um einen wichtigen Player in Bereich Cloud Computing reicher geworden. Zu den weiteren Mitgliedern zählen IBM, Red Hat, hp, Nebula, AT&T, Cisco, Dell, Intel, Yahoo und zahlreiche weitere Unternehmen. Den Status als Corporate Sponsor von OpenStack teilt sich Oracle mit 50 anderen Konzernen.

Geschrieben von
Diana Kupfer
Diana Kupfer
Diana Kupfer war Redakteurin bei S&S Media für die Zeitschriften Java Magazin, Eclipse Magazin und das Portal JAXenter. 
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.