Oracle vs. Google: Terminplan für Android-Prozess steht fest

Athanassios Danoglidis

Am 19. März, oder an einem Termin nach dem 19. März diesen Jahres, wird Oracles Android-Klage gegen Google vor Gericht verhandelt werden, so heißt es in einer aktuellen Pretrial Order des zuständigen Amtsrichters William Alsup.

[t]his case shall go to a JURY TRIAL at 7:30 AM on A DATE ON OR AFTER MARCH 19, 2012, TO BE SELECTED

Die Java-Community wurde in dieser Angelegenheit lange im Unklaren gelassen, denn der Android-Prozess zieht sich seit Monaten in die Länge, obwohl er noch nicht einmal richtig begonnen hat.

Der Android-Fall, in dem Oracle dem Google-Konzern Copyright- und Patentrechtsverletzungen vorwirft und Schadensersatzsummen in Milliardenhöhe fordert, tritt damit in die erste Phase eines mehrstufigen Gerichtskrimis.

Der zuständige Richter William Alsup ordnete vergangenes Jahr an, dass der Streitfall in mehrere Verhandlungsphasen aufzuteilen sei. Demnach sollen zunächst die von Oracle angemahnten Copyright-Verletzungen in Googles Android-Plattform verhandelt werden. Anschließend soll über etwaige Patentrechtsverletzungen entschieden werden. In einer dritten Phase sollen die restlichen Streitpunkte geklärt und über etwaige Schadensersatz-Zahlungen entschieden werden.

Google und Oracle können nun innerhalb sieben Kalendertagen Einspruch gegen den vorgelegten Verhandlungstermin einlegen.

Geschrieben von
Athanassios Danoglidis
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.