Oracle vs Google: Prozessauftakt mit Slideshow und Lindholm-E-Mail

Christoph Ebert

Am Montag hatte Oracle in seiner Eröffnungserklärung zum Auftakt der gerichtlichen Auseinandersetzung mit Google seine Anschuldigungen wiederholt, Google habe bei der Entwicklung des Android-Betriebssystems absichtlich Java-Urheberrechte verletzt.

Um das zu beweisen, hat der Oracle-Anwalt Michael Jackobs den Geschworenen in einer 91-seitigen Präsentation E-Mails und Videos vorgelegt, die bereits vor den Eröffnungserklärungen per Link der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden war. 

Hier einige Auszüge aus der Slideshow, die Oracles Sicht der Dinge darstellt (via CNet).

Unter anderem wurde die umstrittene Lindholm-E-Mail präsentiert. Darin berichtet der Google-Entwickler Tim Lindholm dem Android-Chef Andy Rubin, er sehe keine technische Alternative für die Nutzung von Java in Android und rät, in die Verhandlungen um eine Lizenz für Java einzutreten.

Oracle beurteilt den Inhalt dieser E-Mail als brisant und hofft damit zu belegen, dass Google mit der Einführung von Android wissentlich eine Lizenzverletzung in Kauf genommen hat.

Im Vorfeld des Prozesses hat Google versucht diese E-Mail aus der Verhandlung auszuschließen. Die Begründung: Es handele sich dabei um ein Dokument, das nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war.

 

Via Financial Times

Geschrieben von
Christoph Ebert
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.