Oracle: Rätselraten um Entlassungen prominenter Java-Experten

Oracle trennt sich von Java-Evangelisten

Moritz Hoffmann

© Shutterstock.com/iluistrator

Es ist schon eine überraschende Nachricht, die momentan über die sozialen Netzwerke und andere Online-Medien Verbreitung gefunden hat: Scheinbar trennt sich Oracle von einigen seiner Java-Evangelisten. Das ist nicht nur deshalb erstaunlich, weil einige der Evangelisten auch in Java-Entwicklungsprojekten arbeiten, sondern auch, weil Oracles Hauskonferenz JavaOne kurz bevor steht. Die Community spekuliert: Was steckt hinter Oracles strategischem Zug?

Den Wortmeldungen der bisher als Java-Evangelists Beschäftigten auf Twitter zufolge müssen sich einige der prominenten Vorreiter der Java-Technologie tatsächlich bald nach einem neuem Job umsehen. So schrieb Mark Hecker:

Auch Simon Ritter, Head of Evangelists in Europa und JavaFX-Experte Jim Weaver werden scheinbar nicht länger als Java-Evangelisten für Oracle tätig sein. Schon am Wochenende hatte sich Java-Berater Kirk Pepperdine in dieser Richtung geäußert:

Unklar ist, ob der seit kurzem bei Red Hat tätige John Clingan ebenfalls von Oracle entlassen wurde. Das US-Unternehmen selbst hat sich bislang noch nicht zu dem Schritt geäußert. Umso mehr Platz ist für Spekulationen, ob hier nur eine Umstrukturierung im Innovations-Modell, wie sie für große IT-Firmen nicht unüblich ist, vor sich geht, oder ob sich mit der Trennung von den Evangelisten mit einem Paukenschlag weitere Abstoßungen unprofitabler Geschäftsbereiche bei Oracle ankündigen:


Java-Insider und auch die Betroffenen wollen sich mit Statements offenbar zurückhalten, bis der Vorgang offiziell unter Dach und Fach gebracht worden ist. Spätestens auf Oracles Hauskonferenz JavaOne im nächsten Monat dürfte Klarheit über die aktuellen Vorgänge geschaffen werden. Bis dahin halten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Aufmacherbild: you are fired jobless unemployment dismissed vector illustration von Shutterstock
Urheberrecht: iluistrator

Geschrieben von
Moritz Hoffmann
Moritz Hoffmann
Moritz Hoffmann hat an der Goethe Universität Soziologie sowie Buch- und Medienpraxis studiert. Er lebt seit acht Jahren in Frankfurt am Main und arbeitet in der Redaktion von Software und Support Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Oracle trennt sich von Java-Evangelisten"

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
g10280997
Gast

Deutsche Sprache – schwere Sprache

„… Scheinbar trennt sich Oracle …“

Der Unterschied zwischen „anscheinend“ und „scheinbar“ ist anscheinend ziemlich schwierig.
Scheinbar bin ich der einzige, der den Unterschied kennt.