Open Virtualization Alliance gegründet

Hartmut Schlosser

Der Open-Source-Anbieter Red Hat hat zusammen mit BMC Software, Eucalyptus Systems, HP, IBM, Intel und SUSE die Open Virtualization Alliance gegründet. Das Industrie-Konsortium verfolgt das Ziel, offene Virtualisierungstechnologien wie die Kernel-based Virtual Machine (KVM) zu fördern und weiterzuentwickeln.

Die Gruppe soll für eine bessere Interoperabilität der Technologien eintreten und die Bildung eines Ökosystems von Produktanbietern rund um KVM vorantreiben. Weitere Unternehmen und Entwickler sollen gewonnen werden, um anhand erfolgreicher Projekte den Nutzen von Virtualisierung und die Vorteile der Interoperabilität herauszustellen.

Weiterführende Informationen zur Open Virtualization Alliance finden sich unter www.openvirtualizationalliance.org.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.