Nokia entscheidet sich gegen Java

Hartmut Schlosser

Nokia hat angekündigt, als einziges Framework für die App-Entwicklung auf die Trolltech-Bibliothek Qt zu setzen. In einer offiziellen Pressemitteilung heißt es, sowohl die von Nokia unterstützen Symbian- als auch die MeeGo-Plattform werden zukünftig das Technologie-Duo Qt und HTML5 nutzen – Java scheint damit auch für Nokia außen vor zu sein.

Nach Apples Ankündigung, Java zukünftig nicht mehr in Mac-Betriebssysteme zu integrieren, scheint sich ein weiterer Branchenriese von Java abzuwenden. In der Pressemitteilung wird Java nicht ein einziges Mal erwähnt. Keinen Zweifel lässt man indes daran, dass andere Technologien als Qt und HTML5 keine Rolle für Nokia mehr spielen.

The decision to focus on Qt as the sole application development framework will ensure that applications will continue to be compatible with future evolutions of Symbian as well as upcoming MeeGo products. In addition, Nokia announces its intent to support HTML5 for development of Web content and applications for both Symbian and MeeGo platforms.

Begründet wird die Entscheidung mit einem vereinfachten Programmiermodell für Nokia-Entwickler und die Kompatibilität zur existierenden Symbian^3-Plattform. Das Versionsprinzip der Symbian-Plattform mit der aktuellen Nomenklatur „Symbian^3“ und „Symbian^4“ soll zugunsten einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Symbian-Plattform aufgehoben werden, von der auch existierende Symbian-Kunden profitieren sollen.

Nokia-CTO Rich Green wird folgendermaßen zitiert:

We’re making strategic technology decisions that will accelerate our ability to offer the strongest possible opportunity for developers and the richest possible experience for consumers.

Die strategische Technologie-Entscheidung Nokias ist damit wohl gegen Java gefallen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.