Suche

Endlich wieder vereint: Node.js 4.0.0 veröffentlicht

Michael Thomas

Node.js-Logo (Quelle: nodejs.org)

Vor rund drei Monaten nahm die Node.js Foundation offiziell ihre Arbeit auf, rund drei Tage sind seit der Veröffentlichung des ersten Release Candidate vergangen. Nun endlich hat die finale Version von Node.js 4.0.0 – die erste, die die Codebasis des ehemaligen Forks io.js nutzt – das Licht der Welt erblickt.

Eine prominente Neuerung von Node.js 4.0.0 stellt der ausgebaute Support von ES6-Features, von denen die meisten standardmäßig zur Verfügung stehen, dar. Dazu zählen ES6-Klassen, typisierte Arrays, Generatoren, Promises, Symbole, Collections, Arrow-Funktionen, Block Scoping und Template Strings. Auch IoT-Jünger dürfen sich freuen: Im Zuge der neuen Hauptversion wurde der ARM-Support der Plattform erweitert. So werden neben ARMv6-, ARMv7- nun auch die neuen 64-bit ARMv8-Prozessoren unterstützt.

Da keine schwerwiegenden Breaking (API-)Changes existieren, bietet Node.js 4.0.0 sowohl io.js- als auch Node.js-Nutzern einen vergleichsweise einfachen Upgrade-Pfad. Aufgrund der zahlreichen Änderungen bietet es sich im Falle von Produktionsumgebungen jedoch an, vor einem Umstieg ausführliche Tests durchzuführen.

Mögliche Kompatibilitätsprobleme

Denn insbesondere in einem Punkt können sich durchaus Probleme ergeben: Node.js aktualisiert die zugrundeliegende JavaScript-Engine V8 auf Version 4.5. Einerseits eine positive Nachricht: Aufgrund der recht langsamen Release-Zyklen von Node.js – die mit ein Grund für die Abspaltung von io.js waren – war die Abhängigkeit von der V8 JavaScript-Engine, die einer deutlich schnelleren Weiterentwicklung unterliegt, in der Vergangenheit problematisch.

Da sich Node.js-Projekte in der Regel auf Module stützen und einige von diesen nativ und an V8 gebunden sind, sorgt jedes V8-Update andererseits dafür, dass native Module ohne entsprechende Vorsichtsmaßnahmen nicht mehr funktionieren. Hier greift die Abstraktionsbibliothek NAN ein, die Makros und ein API für verschiedene V8-Versionen bereit hält. In Zuge der neuen Hauptversion von Node.js wurde nun auch NAN einer umfassenden Überarbeitung unterzogen und liegt aktuell in der Version 2.0.9 vor. Um mit Node.js 4.0.0 zusammenzuarbeiten, müssen alle nativen Module derart modifiziert werden, dass sie mit dem 2.x-Versionsstrang von NAN konform sind.

Node.js 4.0.0 kann über die offizielle Website oder GitHub bezogen werden.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: