Vier-Komponentenlösung mit dem neuen Anwendungsserver NGINX Unit und zentralisierten Verwaltungswerkzeugen

NGINX Application Platform vorgestellt: Neue Plattform für verteilte Anwendungsentwicklung

Christoph Ebert

NGINX hat den neuen Anwendungsserver NGINX Unit und zentralisierte Verwaltungswerkzeugen vorgestellt, die die Basis der neuen Anwendungsplattform NGINX Application Platform bilden. Developern sollen damit DevOps-Tools für die Entwicklung von verteilten Applikationen auf Basis von Containern und Microservices ermöglicht werden.

Die auf der NGINX-Hausmesse nginx.conf vorgestellte Plattformlösung setzt sich aus vier Komponenten zusammen und unterstützt derzeit PHP, Python und Go.

NGINX Application Platform im Überblick

  • NGINX Unit soll als dynamischer Anwendungsserver insbesondere bei der Implementierung von Microservices Vorteile gegenüber statisch-monolithischen Umgebungen aufweisen. Das integrierte REST-API soll automatisiert ablaufen und neue Anwendungsversionen ohne Diensunterbrechungen implementieren können. Support für weitere SPrachen über PHP, Python und Go hinaus ist in Vorbereitung.
  • NGINX Plus, eine kombinierte Lösung aus Lastverteilung, Inhalts-Cache und Web-Server. Als kostenpflichtige Version soll NGINX Plus die quelloffene Version von NGINX um Zusatzfunktionen erweitern und besseren Support bieten. In der aktuell 13. Version dient NGINX Plus der softwarebasierten Steuerung der Anwendungsbereitstellung (ADC = application delivery controller).
  • NGINX Controller soll als Plattform für die zentralisierte Verwaltung und Überwachung des kostenpflichtigen NGINX Plus dienen, das Zusammenspiel bei der Anwendungsbereitstellung orchestrieren und eine Analyse des Datenverkehrs durch alle Instanzen bieten. Ebenfalls an Bord: Festlegung von Regeln zur Umsetzung von Lastverteilung, Inhalts-Caching, etc.
  • NGINX Web Application Firewall (WAF) ist eine auf ModSecurity-Technologie basierende Firewall zum Schutz von Webapplikationen gegen unterschiedliche Schicht-7-Angriffe. WAF bietet DDoS-Begrenzung, Echtzeit-Blacklisting und Audit-Protokollierung.

Ein schematischer Überblick der NGINX Application Platform (Quelle: nginx.com).

Zum Start der neuen Anwendungsplattform will NGINX ferner ermöglichen, dass NGINX Plus als Kubernetes-Eingangssteuerung (Kubernetes Ingress Controller) eingesetzt werden kann.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Christoph Ebert
Christoph Ebert
Christoph Ebert stieß im Juli 2011 zum Online-Team von Software & Support Media. Als Redakteur kümmert er sich um das Portfolio von entwickler.press und ist verantwortlich für das Entwickler Magazin und entwickler.de. Davor betreute er die Portale WebMagazin.de, CreateOrDie.de und mobile360.de. Vor seiner Zeit in Frankfurt arbeitete der studierte Amerikanist und Tech-Geek als Redakteur für ein Heimkinofachmagazin im Süden Deutschlands.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.