Web

Raspberry Pi 2 mit Quadcore-CPU und 1 GB RAM

Der handliche Einplatinencomputer Raspberry Pi hat sich im Bereich Internet of Things als feste Größe etabliert. Bis heute gingen etwa 4,5 Millionen Exemplare des Hosentaschen-Rechners über die Ladentheke. Dabei hat er erst eine relativ kurze Erfolgsgeschichte hinter sich: Sein kometenhafter […]

"IoT wird sich als eigenständige Architekturdomäne etablieren"

Damit Sensoren, Aktoren & Co. im Internet of Things (IoT) miteinander kommunizieren können, braucht es verlässliche Protokolle. Im vergangenen Jahr verabschiedeten die einschlägigen internationalen Organisationen mehrere Standards. Einer davon ist das RESTful Protokoll CoAP (Constrained Application Protocol), das Berthold Maier (T-Systems) kommenden März auf der Internet of Things Conference vorstellen wird. Vorab wollten wir von ihm wissen: Was kann CoAP, was HTTP und MQTT nicht können? 

Nodyn

Im ersten Teil dieser Serie (Java Magazin 1.2015) haben wir uns mit Avatar beschäftigt, der Node.js-Alternative aus dem Hause Oracle. Dass Oracle hier nicht alleine auf weiter Flur unterwegs ist, zeigen entsprechende Anstrengungen im Hause Red Hat, genauer: im Team von Project Odd. Hier wird unter dem Namen „Nodyn“ ebenfalls an einer Node.js-kompatiblen Lösung für die JVM gearbeitet.

No Backend needed?

App, Web, Mobil, Desktop – who cares? Softwareportale für Endkonsumenten haben sich in den letzten Jahren dahingehend entwickelt, dass neben einer Mobile-First- bzw. responsiven Webseite für die einzelnen Smartphoneplattformen korrespondierende Apps in den jeweiligen Stores zur Verfügung stehen. Wegen dieser Vielfalt an Clients ist es essenziell, bestimmte Funktionalitäten wie Benutzeraccounts und Datensynchronisation allen Plattformen zur Verfügung zu stellen. Mit (m)BaaS, MEAP oder noBackend haben sich ähnliche Konzepte entwickelt, die es dem Entwickler einfach machen wollen, diese Anforderungen zu bedienen.

All You Can Read – willkommen im Entwickler Kiosk!

Als Entwickler sollte man sich stets über neue Technologien und Entwicklungen in der IT auf dem Laufenden halten. Fachmagazine und Fachbücher sind für viele eine wertvolle Informationsquelle, um sich tiefer in Themen und Methoden einzuarbeiten. Mit dem neuen Entwickler Kiosk […]

"Mit AngularJS haben Entwickler das Gefühl, weniger falsch machen zu können."

AngularJS ist meist das erste JavaScript-Framework, an das man denkt, wenn man vor der Aufgabe steht, eine moderne Webanwendung zu entwickeln. Und das ist auch kein Wunder, bildet es schließlich mit seiner Architektur genau das ab, was man gemeinhin von einem zukunftsfähigen Framework erwartet – vor allem im Enterprise-Umfeld. Darüber hinaus bietet es einen leichten Einstieg für alle, die aus dem Java-Umfeld kommen. Wir haben uns mit Philipp Tarasiewicz, dem Program Chair der ersten  AngularJS Days 2015 über die Vor- und Nachteile des Frameworks unterhalten.

"IoT ist die nächste Evolutionsstufe von Mobile!"

Das Internet of Things stellt die nächste Evolutionsstufe in der mobilen Entwicklung dar. In naher Zukunft wird es mehr mobile Machine-2-Machine-Kommunikation geben als solche, bei denen ein Mensch involviert ist. 

Orion auf Speed

Wer an die Eclipse Foundation denkt, sieht vor seinem inneren Auge einen Anbieter von „Anti-Visual-Studio“. Doch diese Wahrnehmung ist zu simpel: Die Foundation wurde mit dem Ziel gegründet, Open-Source-Entwicklern Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Dass sich daraus eine führende IDE entwickelte, war dem Marktumfeld geschuldet: Es gab zum damaligen Zeitpunkt schlichtweg kein anderes Produkt, das die Bedürfnisse der Open-Source-Welt so effizient abdecken konnte. Da die Entwickler ihr Programm stets selbst benutzten (Dogfooding), bekam es im Laufe der Zeit immer mehr nützliche Funktionen.

„Es wird Zeit, dass sich der Markt der Web-IDEs konsolidiert.“

Unter dem Dach der Eclipse Foundation haben die Unternehmen Codenvy, IBM, Pivotal und SAP Ende 2014 eine neue Initiative für Cloud-basierte Entwicklungswerkzeuge gegründet. Über Ausrichtung und Zielsetzung der Initiative unterhielten wir uns auf der EclipseCon Europe mit Eclipse-Foundation-Direktor Mike Milinkovich. Neben Details zum neuen Top-Level-Projekt Eclipse Cloud Development (ECD) verrät uns Mike auch seine Vision für die Softwareentwicklung in der Cloud.

Eclipse Concierge – Fit für das Internet der Dinge?

Eclipse Concierge wurde von Jan Rellermeyer als Projekt initiiert, um eine leichtgewichtige Open-Source-Implementierung des OSGi-R5-Standards für eingebettete Systeme bereitzustellen. Das Projekt steht kurz vor der Veröffentlichung einer ersten Version, sodass sich ein Blick auf den aktuellen Stand lohnt.

Binding-Entwicklung mit Eclipse SmartHome

Eclipse SmartHome ist ein Framework für Hausautomationslösungen. Vor Kurzem ist das Release mit der Version 0.7 erschienen; die ersten Entwickler nutzen das Framework bereits. Aus diesem Grund wollen wir in Form eines Tutorials einen näheren Blick auf die neuen Binding-APIs des Frameworks werfen.

IoTivity – ein Standard (von vielen) für das Internet of Things

„[E]twas, was als mustergültig, modellhaft angesehen wird und wonach sich anderes richtet; Richtschnur, Maßstab, Norm“. So definiert der Duden das Wort „Standard“. Doch mit Standards ist das so eine Sache: Bevor sich einer etablieren kann, muss er sich erst bewähren […]

„Es herrscht fast schon eine Faszination für die Vermessung der eigenen Person“

Für viele ist das Internet der Dinge derzeit noch eine Spielerei: Die Technologien sind da, Anwendungsfälle werden sich schon noch finden lassen, so eine gängige Denkweise. Dennoch gibt viele Bereiche, in denen die intelligente Vernetzung von Kleinstgeräten bereits gewinnbringend eingesetzt wird. In kaum einem anderen Kontext ist das Internet of Things (IoT) so vielversprechend wie in der Medizin, meint Sabine Hipp. In ihrem Vortrag auf der Internet of Things Conference im März wird die Designerin auf Chancen und Risiken von IoT-Technologien im medizinischen Sektor eingehen.

io.js 1.0.1 – Unstable, aber in Time

Während die Node.js-Community schon über ein Jahr auf Version 0.12 wartet, hat sich StrongLoop – das Unternehmen hinter dem Fork – ein Herz gefasst und pünktlich zum bereits Anfang Dezember verkündeten Termin eine erste Beta von io.js 1.0.0 veröffentlicht. Zwar liegt der […]

MQTT.js: Version 1.0 der MQTT-Bibliothek für Node.js

MQTT.js ist eine quelloffene Client-Bibliothek für das Internet-of-Things-Protokoll MQTT. Entwickelt wird sie, wie der Name andeutet, in JavaScript für Node.js und Browser-Clients. Urheber des Projekts ist Matteo Collina, der auch das Eclipse-Projekt Ponte betreut und den Node.js-MQTT-Broker Mosca entwickelt. Ab […]

Google Cloud Trace: Diagnose-Service erreicht Beta-Phase

Das im vergangen Jahr auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz Google I/O vorgestellte Diagnose-Tool Cloud Trace hat nun Beta-Status erreicht. Der Service soll App-Entwickler unterstützen, Performance-Problemen auf die Schliche zu kommen und die Leistung der Anwendung zu optimieren.  Entwickler kämpfen oft mit Problemen in […]

Intel True Key: Passwortsicherheit durch biometrische Merkmale

Wer kennt es nicht: das ständige Grübeln darüber, wie auf der gerade besuchten Seite nochmal das Passwort lautete. Dieser Suche nach der Nadel im Heuhaufen soll durch Intels Passwort-Management-Lösung True Key ein Ende gesetzt werden. Der Dienst, den das Unternehmen […]

JavaScript ist TIOBE-Sprache 2014 – Java bald wieder auf Platz 1?

Es war eine knappe Kiste: Aufsteiger wie Swift und R sorgten bis zuletzt für ein spannendes Rennen, ein plötzlicher Popularitätsverlust von Objective-C für Verschiebungen in der Rangordnung. Am Ende ging der Titel „TIOBE-Programmiersprache des Jahres 2014“ an JavaScript. Unangefochten Die […]

CES 2015: Intel stellt knopfgroßen Prozessor für Wearables vor

Das Internet of Things (IoT) erobert die Unterhaltungselektronik. Daran lässt die Anzahl an Connected Cars, Wearble-Technologien und weiteren vernetzten Neuheiten, die auf der diesjährigen Consumer Electronics Show in Las Vegas zu bestaunen sind, keinen Zweifel. Der IoT-Hype hat seinen Höhepunkt noch […]