Der New School Web Day auf der W-JAX 2012

New School Web Kids on the Block

Claudia Fröhling

Der Java-Entwickler von heute hat es nicht leicht: Die Welt verändert sich und die Webentwicklung steht vor neuen Herausforderungen: JavaScript spielt eine immer wichtigere Rolle in Webanwendungen und neue Protokolle und APIs wie WebSocket, AMQP und SPDY etablieren sich. Es wird Zeit, sich mit diesen Themen auseinander zu setzen und genau das konnten Teilnehmer der W-JAX auf dem New School Web Day tun.

Der Tag bot einen bunten Strauß an Technologien, von einer Vorstellung des WebSocket-Standards über die Frameworks vert.x und Netty bis hin zum Messaging-Protokoll AMQP und dem JavaScript-Framework AngularJS. Fast alle Plätze im Raum waren belegt, das Interesse riesig.

Moderator des Tages Matthias Weßendorf begrüßte die Teilnehmer morgens mit einer optimistischen Einstellung: Endlich ziehen die großen Hersteller der Industrie an einem Strang unter dem Dach von HTML5, so Matthias. Der Standard und das WebSocket API haben dadurch natürlich viel bessere Chancen auf Erfolg. Aber es ist noch nicht alles Gold, was glänzt in Sachen WebSocket, so Matthias weiter, seien es die teilweise veralteten Infrastrukturen im Internet oder der Zugriff über mobile Geräte bzw. über das 3G-Netz.

Moderator Matthias Weßendorf begrüßt die Teilnehmer des New School Web Day

Weiter ging es mit Stuart Williams zum Thema Vert.x, ein noch recht junger Stern am Web-Himmel: Das Projekt ist auf Platz 8 der populärsten GitHub-Projekte. Vert.x stellt eine Alternative zum weit verbreiteten Node.js dar, basiert auf der Java Virtual Machine und bietet ein einfaches Concurrency Model für die nebenläufige Programmierung. Neben einigen Programmiersprachen wie Groovy und Python unterstützt vert.x auch WebSockets und MongoDB. Wer ein bisschen mehr über das Framework erfahren will, sollte sich Matthias Weßendorfs Beitrag auf JAXenter zu Gemüte führen. Wir sprachen mit Stuart vor seinem Talk, das Video gibt es hier:

Der Nachmittag gehörte dem Event-Framework Netty, RabbitMQ und AngularJS. Zu allen drei Themen gibt es übrigens auch interessante Artikel im Java Magazin. Norman Maurer von Red Hat, der den Netty-Talk hielt, hat kürzlich erst eine coole Serie über das Framework im Heft abgeschlossen. Mehr Infos finden sich wie immer unter www.javamagazin.de.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.